Abgasskandal
#16
...alter Hut. In der Scene ist seit langem bekannt, das hier viel getrickst wird. Siehe damals das Thema mit den Nachrüstpartikelfiltern.

Nun ist halt VW aufgeflogen (als erste) und das zieht Kreise. Ich glaube nicht das es uns als Endkunden betrifft, sondern ehr den Hersteller, der nun extremst darauf achten wird, das die neuen alle Werte einhalten. Das wird zur Leistungsreduzierung führen, und evt. das ganze System störanfälliger machen. Längerfristig wird wohl der Diesel in kleineren Fahrzeugen, schrittweise verschwinden, da der Aufwand der Abgasnachbehandlung nicht bezahlbar ist. Das favorisierte System, wird demnach der Benzin Motor in Verbindung mit E-Motoren bilden. Das wird bestimmt auch die PickUps betreffen.

Naja jetzt werden erst mal alle auf VW dreschen, und irgendwann ist es wieder vergessen.....bis zum nächsten Skandal!
Zitieren

#17
Skandal!!!!! Im Sperrbezirk, Skandaaaaaaaaaaaaaaal um VW,....
Bei vielen bleibt der Hirntod für Jahre unbemerkt!
Zitieren

#18
Mitteilung VW von heute:
http://www.volkswagenag.com/content/vwco...ation.html

Na jetzt wissen wir wenigstens das weltweit rund 11Mio Motoren vom Typ EA 189 betroffen sind.
Im Netz munkelt man das es sich um 2.0Tdi mit Euro 5 handeln soll ! Wie gut das wir BiTdi haben (lustiger Spaß)
Man bastelt gerade an der Steuerungssoftware rum....Nachtigall ick hör dir trapsen ! Kann mal jemand die Liste zücken in der drin steht welcher Motor im Amarok....
Zitieren

#19
Hat sich alles schon aufgeklärt :
http://www.der-postillon.com/2015/09/der...t.html?m=1




22.09.2015

Volkswagen AG informiert:

Volkswagen treibt die Aufklärung von Unregelmäßigkeiten einer verwendeten Software bei Diesel-Motoren mit Hochdruck voran. Die aktuell in der Europäischen Union angebotenen Neuwagen mit Dieselantrieb EU 6 aus dem Volkswagen Konzern erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und Umweltnormen. Die beanstandete Software beeinflusst weder Fahrverhalten, Verbrauch noch Emissionen. Somit besteht für Kunden und Händler Klarheit.

Weitere bisherige interne Prüfungen haben ergeben, dass die betreffende Steuerungssoftware auch in anderen Diesel-Fahrzeugen des Volkswagen Konzerns vorhanden ist. Bei der Mehrheit dieser Motoren hat die Software keinerlei Auswirkungen.

Auffällig sind Fahrzeuge mit Motoren vom Typ EA 189 mit einem Gesamtvolumen von weltweit rund elf Millionen Fahrzeugen. Ausschließlich bei diesem Motortyp wurde eine auffällige Abweichung zwischen Prüfstandswerten und realem Fahrbetrieb festgestellt. Volkswagen arbeitet mit Hochdruck daran, diese Abweichungen mit technischen Maßnahmen zu beseitigen. Das Unternehmen steht dazu derzeit in Kontakt mit den zuständigen Behörden und dem Deutschen Kraftfahrtbundesamt.

Zur Abdeckung notwendiger Service-Maßnahmen und weiterer Anstrengungen, um das Vertrauen unserer Kunden zurück zu gewinnen, beabsichtigt Volkswagen, im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres rund 6,5 Milliarden Euro ergebniswirksam zurückzustellen. Aufgrund der laufenden Untersuchungen unterliegt der angenommene Betrag Einschätzungsrisiken. Die Ergebnisziele des Konzerns für das Jahr 2015 werden entsprechend angepasst.

Volkswagen duldet keinerlei Gesetzesverstöße. Oberstes Ziel des Vorstands bleibt es, verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen und Schaden von unseren Kunden abzuwenden. Der Konzern wird die Öffentlichkeit über den weiteren Fortgang der Ermittlungen fortlaufend und transparent informieren.
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#20
Das wird alles nur die Spitze des Eisberges sein Aufreg
                                             Gurte Fahrt, Rudel!!

                                                   Gruß Jörg
                                             
Zitieren

#21
Meinste Herr Böbner hatte noch Nebenjobs ?
Zitieren

#22
Ja, bei Mercedes und BMW...
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#23
Grin Grin Grin Grin
                                             Gurte Fahrt, Rudel!!

                                                   Gruß Jörg
                                             
Zitieren

#24
und, hat schon jemand rausgefunden, ob unser panzer auch diesen ea 189 motor verbaut hat?
Zitieren

#25
Nö, wirst du so schnell auch nicht...
http://app.handelsblatt.com/finanzen/rec...tml?mwl=ok
Zitieren

#26
Das hab ich im Internet gefunden

EA189 1,6l TDI

Hier


Und im Crafter sind Sie laut Umbauportal auch (Seite 275)


Ralf
Hier im Norden sind die Berge nicht hoch, sondern lang und manchmal kurvig :-)

Zitieren

#27
Hallo Leute,

na dann mal schauen, wann der neue Steuerbescheid mit der erhöhten an den Schadstoffausstoss angepassten Betrag ins Haus flattert...

Das die Autos auf der Stasse alle mehr Kraftstoff verbrauche als auf dem Pruefstamd, das war ja nun auch schon vorher kein Geheimnis, jetzt kann man uns Dieselfahrern wenigstens offiziell wieder mehr Kohle aus der Tasche ziehen!

Gruß Sisko

Ps: man kann es ja eigentlich nicht glauben, dass da echt was in der Software untergebracht wurde, was nicht mit einer geschickten Auslegung der Gesetze zu rechtfertigen wäre, ich wundere mich das da keine Begründung kommt. Sollte es wirklich vorsätzlicher Berug sein, wie momentan in den Medien kolportiert wird, dann kann man VW wirklich nicht mehr helfen, dass wäre dann echt absolute Dummheit! Und die tut immer weh!
Ich hoffe nur nicht uns durch ein Update fier unsere Autos, damit die dann die versprochenen Papierwerte für den Schadstoffausstoss dann einhalten...
... Und dann auf 100 PS mit 265 Newton kastriert werden!
don't dream it, be it!
Zitieren

#28
Guten Morgen.
Wenn Ihr auf n-tv nachlest, scheint die Manipulation das adblue-System zu betreffen. Dann wären wir wohl verschont!

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
EKSTRA STERK BLATJANG
Zitieren

#29
Alles Stand der Technik und so wird es bei den meisten Herstellern auch sein. Ich denke momentan schwitzt die eine oder andere Geschäftsführung beim Wettbewerb. Wird doch heutzutage eh alles abgekupfert...
Zitieren

#30
Also:
wenn ich es richtig verstanden habe, muss das Adblue-System insb. bei Volllast viel Harnstoff einspritzen, was für Ottonormalfahrer bedeutet, er muss oft in die Werkstatt und teuer nachfüllen lassen. Das macht das System unattraktiv.
Deshalb soll VW im Testzyklus die Harneinspritzung korrekt belassen haben, damit die Werte stimmen.
Im Road-Zyklus, also beim normalen Fahren will man jedoch den Harnstoffverbrauch drosseln, was man durch Reduzierung der Einspritzung unter Volllast erreicht. Und schon hat man mehr Ausstoß.
Wenn dem so wäre, bräuchte man ja nur nen größeren Harnstofftank - oder wie Rene im anderen Thema geschrieben hat:
In den Tank pinkeln! Hahaha

Dies soll KEINE Empfehlung adrstellen Toni
EKSTRA STERK BLATJANG
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de