NEUAnschaffung - WolfV6
#1
GriaßEich d' Buam - Servus d' Madl!

Jetzt will ich mich mal "trauen" und mir den V6 zulegen, ABER bei der Konfiguration steh' ich a bissl auf dem Bremspedal...
Könnt' ihr mir da BITTE mit Rat aus der Zwickmühle helfen?
Ich habe GROSSES Interesse am V6-Diesel Automatik mit permanentem Allrad ( plus Hardtop ) als Familienkutsche und jetzt stellen sich da folgende Fragen:

1. ist bei permanentem Allrad die angebotene 100%Differentialsperre ratsam?

2. Reifendruckkontrolle? Ist das jetzt Vorschrift - oder immer noch freiwillig und wenn ja: empfehlenswert?

3. Qual der Wahl bei der Bereifung: da ich da NULL Ahnung/Erfahrungswerte mit dem Unterschied AT/MT habe - was würdet ihr als Startpaket empfehlen?
Interessant sind ja ( wenn's das Sparschwein noch hergibt! ) die DeltaAluradKlassik-Lochfelgen, aber die Bereifung ist da fraglich.
AT/MT?
Oder für den Winter im Süden der Republik doch reine "NUR"-Winterreifen seperat?
Sicher ist, daß ich die Felgen ab Werk mit "frei verkäuflichen" Felgen austausche, aber bevor ich jetzt mit NULL Hirn an die Sache rangehe, wäre ich um den ein und auch anderen Ratschlag von Euch wirklich dankbar...

Der Rest - ist eigentlich schon "im Auftrag", aber für den Feinschliff bräuchte ich BÜTTEBÜTTEBÜTTE a bissl Starthilfe!
Zitieren

#2
Grüße und willkommen hier.
Zu 1: eine 100% Sperre macht nur im (relativ hartem) Gelände sinn
2: meiner Meinung nach geht's auch wie bisher ohne Druckkontrolle. Wenn die Sensoren oder Steuergerät spinnen, kann es nervig werden. Auf jeden Fall wird der Reifenwechsel teurer.
3: MT Reifen sind echt nur für grobes Gelände Wink und auf normalen Straßen eher Katastrophe!
AT Reifen sind da schon eher was. Soll es nur auf der Straße sein, dann nur normale Sommer/Winterreifen thumbsup
Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Nicht vergessen! Irgendeiner lacht immer
Zitieren

#3
Zu 2. : Reifendruckgedöns ist nur bei Pkw Pflicht, Amarok ist ein LKW, also braucht man es nicht...
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#4
DANKE auf diesem Weg für die ersten Antworten...

Eine weitere Frage: wenn ich das HardTop ab Werk dranflanschen lasse - geh' ich von aus, daß ich das ( mit einem gewissen Aufwand! ) ja auch wieder temporär runterbauen kann?
ABER: dann werd' ich wohl mit der Elektrik so meine Problemchen bekommen... Eek
Ich hoffe jetzt aber, daß es mit dummen Fragen endlich war! Grin

Obwohl - EINEN hätte ich noch: hat jemand Erfahrungswerte wie WEIT man mit der AdBlue-Füllung ca. kommt?
Oder sollte man da ein Kanisterchen für weitere Strecken ( 1000km PLUS/Ausland ) mitnehmen?
Jetzt wäre aber die erste Neugier bzgl. Thema Konfiguration gestillt...

Und das mit dem "Eisdielenparker" ist ja ein echter *SCHENKELKLOPFER*!
Zitieren

#5
AdBlue kannste heute auch an jeder Ecke kaufen. Da braucht man nichts extra mitnehmen. Das Zeug ist genormt, unterscheidet sich lediglich im Preis.
Zitieren

#6
Servus!! Also ich würde auf alle Fälle die Diffsperre dazu bestellen!! Besser eine zu haben und nicht zu brauchen als umgekehrt!!
Das Hardtop runter zu nehmen is kein Problem!!
6 Schrauben und den elektrischen Adapter von der 3ten Bremsleuchte weg und schon kannst du es runter heben!!
Wenn die daran natürlich nix geändert haben!! Das größere Problem ist eigentlich das man es wieder dicht bekommt!!
Bei den Reifen würd ich auch sagen das du mit einem AT Reifen besser unterwegs bist und ich habe im Winter einen echten Winterreifen drauf!!

Viele Grüsse Schale
Zitieren

#7
Mein Hartop baue ich nicht ab thumbsup
sonst geht es ja wieder mit den Wasser los Aufreg
Ich Doktore doch nicht immer an meine Karre rum Angry

Zu der Diffspere.
Es kommt drauf an, wie oft man sie braucht!
(Ich habe einen 6 Gang Grin )

AT- Reifen ,
würde ich "vielleicht" eventuell empfehlen thumbsup
                                             Gurte Fahrt, Rudel!!

                                                   Gruß Jörg
                                             
Zitieren

#8
Servus Rudel!

Danke für eure Antworten... Jump

Ich denke, daß ich mir die Differentialsperre "spare" - auch wenn HABEN besser ist als BRAUCHEN... Wink
Reifen kann ich ja ( nach Erhalt/Liefrung ) noch a bissl ausloten und der Tipp/Hinweis mit HardTop dauerhaft dran wegen Feuchtigkeit ist angekommen!

Den "Feinschliff" nehm' ich dann mal in Angriff...

Nochmal - MERCI für die Ideen an's "Rudel"! Gott

Allzeit gute Fahrt!

Gruß-Meldung-Gruß

Eisdielenparker&NeuWolfer Eek
Zitieren

#9
Das mit dem Reifendruck-Gedöns braucht man aber vielleicht mal wenn man den Ama zum PKW umschreiben kann. Ich denke ohne geht es dann garnicht mehr. Und zur Sperre: brauch man eigentlich nicht. Aber wenn man sie braucht und sie ist nicht da....
Zitieren

#10
reifendruck: da hier viele aufs treibstoffsparen aus sind ist es mir unverständich das so viele dagegen sind. ich hab die dazu genommen, obwohl der verbrauch bei mir nebensächlich ist. die 300,- für die sensoren pro radsatz waren es mir wert und wenn mal wieder ein nagel im reifen sein sollte würde es schneller auffallen.
diff-sperre: machts sinn? ich bin 90% auf der strasse und den rest auf baustellengelände-hätte in fast 6 amarokjahren die sperre nicht vermisst.
bereifung: für mich daher nur rein sommer und winterreifen. hände weg von ganzjahresreifen. die können alles - dafür aber nichts richtig gut.
Zitieren

#11
Die Sensoren reagieren in der Regel nur bei akuten Druckabfall, sind also eher weniger zum Spritsparen geeignet. Da der Reifenwechsel dadurch teurer wird, hebt sich eine evtl Einsparung wieder auf.
Den Druck sollte man sowieso (auch mit Sensoren ) regelmäßig überprüfen Wink
Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Nicht vergessen! Irgendeiner lacht immer
Zitieren

#12
tach zusammen,

niemals würde ich auf die Diff.-Sperre verzichten. Der Amarok kommt auch ohne Diff-Sperre schon dahin, wo die meisten Abschlepper nicht mehr hinkommen. Und wenn man sich dann nur wegen fehlender Sperre festfährt kann man mal nach ´nem Trecker oder Amarok mit Sperre suche, der einen da wieder raus zieht. Wenn es denn auf die 750,00 Euro ankommt, dann würde ich die lieber dadurch einsparen, dass ich statt des Original Hardtop eines aus dem Zubehör nehmen würde. Da haste die Sperre locker wieder raus.

Gruß
Markus
Zitieren

#13
(28.02.2017, 19:13)Woody69 schrieb: Die Sensoren reagieren in der Regel nur bei akuten Druckabfall, sind also eher weniger zum Spritsparen geeignet. Da der Reifenwechsel dadurch teurer wird, hebt sich eine evtl Einsparung wieder auf.
Den Druck sollte man sowieso  (auch mit Sensoren ) regelmäßig überprüfen  Wink

zum einen kann ich jederzeit den druck in den reifen (auch während der fahrt) abrufen, zum anderen ist der reifendruck, nebst verbrauch, auch für den reifen ansich nicht so unwichtig. grössere druckverluste durch nägel etc sind auch schneller bemerkbar.
Zitieren

#14
Hallo,

eines wurde in der Diskussion vergessen: Die elektronische Diff Sperre.
Ich gehe mal davon aus, das diese beim V6 Automatik an Bord ist.

Die mechanische Sperre macht doch nur dann Sinn, wenn im Gelände das
Auto stark verschränkt oder man sehr langsam unterwegs ist.

Wenn es nur darum geht, auf Sand und Schotter bergauf zu fahren,
hilft die mech Sperre nicht groß weiter.

Wenn die Belastung auf den beiden Hinterrädern und der Untergrund gleich ist,
hilft die Sperre nicht.

Und bei zügigere Fahrweise arbeitet die elektronische ganz gut.

Gruss
Lutz
"Dieser Text wurde mit einer Taschenlampe in das offene Ende eines Glasfaserkabels gemorst"
Zitieren

#15
Hallo Zusammen!
Mein Frage richtet sich speziell an die österreichischen Amarok-Fahrer.
Möchte mir einen Amarok zulegen, habe aber keine Firma!
Kann ich als Privater den Amarok als LKW kaufen bzw. welche Nachteile gibt es da?
Als PKW braucht man sich den Amarok in Österreich wahrscheinlich nicht kaufen, weil die NOVA da noch dazugerechnet wird.
Vielleicht kann mir da jemand helfen bevor ich zum VW-Händler fahre und alles glauben muss, was mir dort erzählt wird!
Grüße aus Österreich!
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de