Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Auflastung
#1
Hallo Freunde,

ich versuche jetzt schon seit Tagen aus den ganzen Auflastmöglichkeiten schlau zu werden.
Ich möchte den Rock mit 2.8t auf min. 3.2t auflasten. Reicht es das 3+2 Federpacket zu verbauen ? und wenn ja,wo bekomme ich die Federn mit Teilegutachten damit ich das Eintragen lassen kann und im Schein ändern lassen kann ?
Oder kann ich ein Luftfahrwerk einbauen ohne das 3+2 Federpacket einzubauen ?
Ich würde mich freuen wenn mir jemand detailiert sagen könnte ,mit welcher Variante ich das beste Ergebnis erzielen kann.

Grüße vom Niederrhein
Zitieren

#2
Da du es richtig im Schein eingetragen haben willst hilft wohl nur die Zusatzluftfeder.
Nicht vergessen, dass du auch andere Felgen mit höherer Traglast brauchen wirst.
Zitieren

#3
Hallo Florian,
Nur wenn Du ihn ab Werk mit 3,4 to orderst reicht die stärkere Blattfeder.
Willst Du ihn nachträglich auflasten musst Du sowohl die Blattfedern als auch die Luftfederung und - wie schon geschrieben - Felgen mit mindestens 1100 kg Belastungsmöglichkeit montieren. Die werden dann übrigens auch eingetragen und Du darfst keine anderen mehr verwenden (also keine mit weniger Felgenbelastung).
VG Henning
Zitieren

#4
Bedenkt das er mit hd Federn nicht 3,4 sondern 3,04 to hat
amaroker.de - Von Amarokern für Amaroker ;)
Zitieren

#5
Richtig....eine Rechtlich konforme Auflastung ist NUR und Ausschließlich mit Zusatzfedersystem UND dem passenden Gutachten möglich. Ein alleiniger Wechsel der Blattfeder bringt hier nichts, da man damit nur auf die Original Last kommt.

Bei voller Auflastung sind auch zwingend (wie die Vorredner schon geschrieben haben) passende Felgen und passende Reifen mit entsprechender Tragfähigkeit zu montieren. Wichtig hier auch zu beachten: etwaige Spurplatten von H&R haben nur 980kg Zulassung (wenn ich nicht irre).

Also das Gesamtpacket muss hier passen, und mit entsprechenden Unterlagen versehen sein. Dann klappt alles anstandslos.
Zitieren

#6
Besten Dank für eure Antworten. Es kommt Licht ins Ganze.
Wenn ich das richtig verstehe, kann ich mir am besten ein Luftfahrwerk einbauen und soweit auflasten wie die Felgen -Reifenkompination es zulässt.
Alles andere wird halt etwas teurer. Was man ja immernoch nach und nach in Angriff nehmen kann.

Grüße
Zitieren

#7
Hallo Wölfe,
habe den Rock jetzt von 28...kg auf 3245kg aufgelastet. habe jetzt hinten ein luftfahrwerk drin und habe es mit den richtigen Gutachten beim Tüv nord per einzelabnahme eingetragen bekommen. jett ist alles offiziell im fahrzeugschein geändert.
danke für die hilfte bzw. tipps .

grüße Florian
Zitieren

#8
Florian, darf man fragen um welches luftfahrwerk es sich dabei handelt ?
So ab gehts ;)
Zitieren

#9
Hi,

hast du jetzt auch noch andere Felgen genommen / welche hast du drauf?
VG
Eva
Zitieren

#10
Hallo Leute,
habe ein Luftfahrwerk von Goldschmitt mit manueller Regelung.
Felgen sind die originalen durban.
mit anderen Felgen könnte man mit dem Fahrwerk bis auf 3,4t auflasten.

grüße
Zitieren

#11
Würde mich auch interessieren zum Thema Auflastung.
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de