Amarok V6 Pick-Up Zulassung
#1
Hallo Amaroker,

ich bin Verkäufer und brauche eure Hilfe. Gott

Hat jemand von euch einen Tipp wie ich einen Amarok V6 als Pick-Up zugelassen bekomme?

Der Kunde hat einen Catering-Service (fährt den Grill und Kühlschränke auf dem Hänger etc...) und muss das Auto auch am Sonntag mit Hänger bewegen.
Zitieren

#2
Hallo,

Als Pickup ist kein Problem, einfach zum TÜV oder DEKRA je nach Bundesland und von BA auf BE umschlüsseln lassen. Dann zur Zulassungsstelle und ändern

ABER:

Auch ein Pickup ist ein N1G als ein Nutzfahrzeug/ LKW und unterliegt dem Sonntagssfahrverbot.
amaroker.de - hier bin ich richtig!
Zitieren

#3
Jedoch nur mit gewerblich genutzem Anhänger. Solo bzw. mit WoWa, Pferde- oder Bootsanhänger darfst du fahren. Solo, weil < 3.5t zGG und wegen Anhänger guckst du hier: http://amaroker.de/thread-110-post-33759.html#pid33759
Zitieren

#4
Geht mit LKW-Zulassung am Sonntag halt nicht. Nur mit PKW als Zugwagen.
Gruß Frank
Zitieren

#5
Private Fahrten gehen, les mal das PDF aus meinem Beitrag (Link von jessis männe)
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#6
Gibt es nicht die Möglichkeit, den V6 auch als PKW zuzulassen? Beim 4 Zylinder war das mit einem geringen Aufwand möglich.
Das Leben ist hart, aber die einzige Zeit, in der man Spaß haben kann!
Zitieren

#7
(26.06.2017, 12:03)TagedesDonners schrieb: Hallo,

Als Pickup ist kein Problem, einfach zum TÜV oder DEKRA je nach Bundesland und von BA auf BE umschlüsseln lassen. Dann zur Zulassungsstelle und ändern

ABER:

Auch ein Pickup ist ein N1G als ein Nutzfahrzeug/ LKW und unterliegt dem Sonntagssfahrverbot.

Was musst man bei TÜV zu umschlüsseln mitbringen (z.B. Gutachten) und wie viel kostet es?
Der Vorteil ist das Kfz-Steuer günstiger ist. Gibt's ein Nachteil (LKW>Pickup)?
Zitieren

#8
Kostet beim TÜV um die 50 Euro, teilweise auch teurer... Mitbringen braucht man nix, evtl das PDF das der Prüfer nicht weiß worum es geht...
Nachteile sind mir nicht bekannt.
Und nochmal... Es bleibt ein LKW, nur mit Aufbauart BE Pickup.
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#9
(02.10.2017, 21:08)EDK schrieb: Kostet beim TÜV um die 50 Euro, teilweise auch teurer... Mitbringen braucht man nix, evtl das PDF das der Prüfer nicht weiß worum es geht...
Nachteile sind mir nicht bekannt.
Und nochmal... Es bleibt ein LKW, nur mit Aufbauart BE Pickup.
Gruß Heiko

thumbsup  Vielen Dank, Heiko

Welche PDF?
Zitieren

#10
http://amaroker.de/thread-110-page-11.html
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#11
Vom PDF: "Die Änderung der Aufbauart kann auf wunsch des Kunden mit einer Bestätigung nach 13 FZV erfolgen. Der Kunde ist aber darauf hinzuweisen, dass diese Änderung durch das SVA oder das Finanzamt nicht anerkannt werden können."

Heißt das dass es nicht sicher ist dass das Auto nach Ümschlüsselung als LKW besteuert ist?
Zitieren

#12
Nach Steuergesetz gibt es keinen Spielraum. Zumindest zur Zeit nicht.
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#13
Hallo, habe eben beim TÜV Rheinland in Mettmann angerufen, Aussage, der V6 kann nicht auf BE um geschlüsselt werden.

Bitte um Hilfe, wo kann ich hin?

Danke
Zitieren

#14
Moin,

das dürfte wieder einmal eine falsche Auskunft sein.

Nach meiner Info:

Der V6 kann nicht auf PKW umgeschlüsselt werden, das wäre z.Zt. richtig.

BE hat mit der Art des Aufbau zu tun (LKW zu LKW Pickup), die Motorisierung ist hier unerheblich.

Ralf
Hier im Norden sind die Berge nicht hoch, sondern lang und manchmal kurvig :-)

Zitieren

#15
Mein V6 läuft als BE, 172€ im Jahr Wink
Welche triste Epoche, in der es einfacher ist, ein Atom zu zertrümmern, als ein Vorurteil !
Albert Einstein
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de