Versicherung
#16
Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade von der HUK24 aufgefordert worden meinen neu angemeldeten Amarok als Lieferwagen umzumelden (Antrag war klassisch blauäugig PKW weil das auch interessanterweise die Antragsmaske der HUK24 zuliess!).
Die soll jetzt bei gleicher Deckung gute 300,00€ mehr im Jahr kosten?!
Steuertechnisch liegt er bei mir mit 418€ auch nicht gerade günstig, auch als LKW (das hat der Zoll gleich so klassifiziert).
Trotz den kleinen Motors, kein V6.

Wenn ich lese dass andere für ne Vollkasko 1000€ im Jahr bezahlen - darf ich fragen bei welchem Versicherer Ihr seid?
Dann check ich das mal ...

@Amenopheus: 186€ Steuern und 766€ Vollkasko? Das ist sensationell, bitte rüber mit den Kontakten.

Gruss aus dem Rheinland.
M.
Zitieren

#17
Zum Thema Steuern les mal hier zum Thema Pickup BE. Versicherung macht jede ihr Ding. Da muss man suchen...Das Thema mir der Huk hatte ich damals auch, sofort gekündigt.
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#18
(20.01.2018, 11:54)EDK schrieb: Zum Thema Steuern les mal hier zum Thema Pickup BE. Versicherung macht jede ihr Ding. Da muss man suchen...Das Thema mir der Huk hatte ich damals auch, sofort gekündigt.
Gruß Heiko

Danke für die schnelle Antwort Heiko.
Ja, suchen und telefonieren ... Aufreg

Was meinst Du mit Steuern --> Pickups BE?
Umschreiben oder was?
Kenn mich nicht aus, LKW Steuern hab ich und die sollen doch günstiger sein?!
War vorher mit dem großen Schweden XC90 2,5l als PKW bei 386€, jetzt mit dem kleinen Motor 2l als LKW bei 418€?!

Danke, M
Zitieren

#19
Der Amarok wird als PKW versteuert wenn du nix änderst. Das sollte auch auf deinem Steuerbescheid stehen. Darum auch die 418 Euro. Lkw Steuern wären um die 180.
Umschreibung der Aufbauart von BA auf BE ist in der Regel möglich. Schau mal unter rechtliches hier im Forum.
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#20
Hallole,
ich habe meinen Wolf 180PS bei der Mecklenburgischen versichert. Vollkasko mit 809Euro im Jahr.
Steuer als Pick Up mit 185 Euro im Jahr.
Umschreibung zum Pickup ganz einfach bei Autohaus Halbig in Gunzenhausen ( unser Forums VW Autohaus Becks
Danach beim LAndratsamt umschreiben lassen und 14 Tage später der Bescheid vom Zoll: ab sofort 185 E thumbsup
Vorher war ich bei der AXA, die hat aber drastisch erhöht. Also hab ich unseren Forumsversicherungsberater Bonne_J gefragt was man hier tun kann.
Prompte Antwort kam dann auch gleich und der Wechsel wurde auch gemacht ohne das ich schreibkram hatte. An dieser Stelle nochmal ein GROßES DANKESCHÖN an Jürgen!
Grüßle vom Mann mit der Original Waschbärmütze Smiley
Grüßle vom Mann mit der Original Waschbärmütze ;)
No Risc, No Fun :thumbsup:
Zitieren

#21
Ich hab BE mit 185€ Steuer und bin von AXA zur huk24 wegen erheblicher Erhöhung der Beiträge gewechselt. Als Lieferwagen mit Vollkasko 445€ SF20.
Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Nicht vergessen! Irgendeiner lacht immer
Zitieren

#22
Ich hab auch mit allen Fahrzeugen von der Axa zur Mecklenburgischen gewechselt...
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#23
(20.01.2018, 12:34)EDK schrieb: Der Amarok wird als PKW versteuert wenn du nix änderst. Das sollte auch auf deinem Steuerbescheid stehen. Darum auch die 418 Euro. Lkw Steuern wären um die 180.
Umschreibung der Aufbauart von BA auf BE  ist in der Regel möglich. Schau mal unter rechtliches hier im Forum.
Gruß Heiko

Yo, stimmt.
Das Kleingedruckte ...
Gemäß §18 Abs.12 KFZ-StG. abweichend von der verkehrsrechtlichen Einstufung als PKW besteuert.

Also umschreiben ...

Was n Hassle ....
M.
Zitieren

#24
Hai,

das mit dem Umversichern hat die HUK bei mir auch probiert.
Ich habe argumentiert, dass die HUK ja mit dem Abschluss der Versicherung die Versicheurng als PKW akzeptiert hat.
Dann haben die's so gelassen.

Sicherheitshalber habe ich mir von der HUK schriftlich bestätigen lassen, dass denen die Situation bekannt ist und Versicherungsschutz besteht...

Viele Grüsse
Frank
Zitieren

#25
Grüße! War auch bei der AXA, da aber im November 17 eine Beitragserhöhung kam von 109 Euro Monatlich, dann auf 112 Euro Monatlich im Jahr 2018, habe ich angefangen zu Telefonieren. Bin jetzt bei der HUK Coburg gelandet und spare im Gegensatz zur AXA 600 Euro im Jahr, und das bei den selben Konditionen.
(SF10, 25Tsd Kilometer im Jahr, alle Fahrer ab 25 sind Versichert, TK150 und VK300)
Ein Nachteil gibt es, da es ein LKW ist, gibt es bei der HUK kein Schutzbrief, und man müsste bei einem Unfall die Kosten für das Abschleppen selber tragen.
Zitieren

#26
Das was du sparst zahle ich im Jahr nicht. Gut, bin bei ca 20 Prozent, ALLE Fahrer frei, km egal, TK 150, VK 1000 SB.
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#27
Moin, ein bischen Geschichte zur PKW/LKW Zulassung. Früher konnte man seinen PKW umschlüsseln auf LKW wenn folgende Bedingungen erfüllt waren: Rückbank ausbauen, Gurtschlösser entfernen, Gurtbefestigungspunkte verschweißen. Dann ist umgeschlüsselt worden. Das haben viele gemacht, gerade als es losging mit den Schadstoffklassen. Der Gesetzgeber hat diesem Treiben dann ein Ende gemacht, er hat das Volumen bei geschlossenen Fahrzeugen vorgegeben, bei offenen Fahrzeugen musste die gemessenen Strecke vom Gaspedal bis Heckscheibe kleiner sein als die Länge der Ladefläche. Dann war es ein LKW. Die Leute die eine Dopelkabine kauften hatten das Pech als PKW besteuert zu werden weil das Verhältnis Ladeflächenlänge/Strecke Gaspedal Heckscheibe nicht passte. Handwerker die das Fahrzeug gewerblich nutzten waren ausgenommen. Deswegen hatte ich mich 2001 für einen VW Caddy 14D entschieden, da war die Zulassung als LKW unbestritten. Seit 2011 gibt es eine EU Verordnung die das Thema regelt, sie gilt auch in D, somit auch für den Zoll und weitere Organisationen!
Der VW Armarok ist nach diser Richtlinie als N1G klassifiziert. N = Beförderung von Gütern, 1 = bis 3,5t Gesamtgewicht, G = Geländefahrzeug. die Richtlinie nennt Bedingungen die eingehalten werden müssen. Das ist wichtig bei Umbauten! z.B.: Sitze müssen von der Ladefläche getrennt sein, Ladeflächenlänge 30% vom Radstand beim SC (3,09 x 0,3 = 1,24m, 2,20m beim SC), beim DC 40% vom Radstand (3,09 x 0,4 = 0,93, 1,55m beim DC).
Bei geschlossenen Aufbauten muss die Öffnungshöhe eine mindesthöhe von 80cm aufweisen und eine Mindestfläche von 12800 Quadratcentimeter aufweisen. Wie breit muss die Ladeklappe sein, wenn die Höhe 80cm ist. Schönes Ding, Schule ruft Powertothepeople . Hier gilt es schon einmal aufzupassen.
Für das G wie Geländefahrzeug gilt: Antrieb von 2 Achsen möglich, eine mit Diffsperre, mindest  Steigung von 25% möglich, Überhangswinkel vorne 25 Grad, hinten 20 Grad, Rampenwinkel 20 Grad, Bodenfreiheit unter Achsen 18cm, zwischen den Achsen 20cm.
Der Amarok wird mit der Aufbauart BA ausgeliefert, somit ist das Fahrzeug für die Behörden ein Fahrzeug, dass auschließlich zur Beförderung von Gütern konstruiert ist. Egal, ob SC oder DC, der Amarok ist LKW, nie und nimmer PKW! DAs Verhältnis Ladeflächenlänge/ Strecke Gaspedal bis Heckscheibe spielt keine Rolle (mehr). Das Fahrzeug kann auf BE umgeschlüsselt werden wenn die Fahrgastzelle von der Ladefläche getrennt ist und die Höchstmasse von 3,5t nicht überschritten wird. Das trifft auf den Armarok unbestritten zu. Wenn ihr es wollt, dann kann der Armarok auf BE umgeschlüsselt werden, die Behörde muss dieses tun, weil euer Fahrzeug der EU Richtlinie entspricht. Welchen profit habt ihr davon: Besteuerung nach zul Gesamtgewicht, wahrscheinlich auch das Problem gelöst mit dem Anhänger Sonntags. Versicherung ist von euch zu suchen und auszuhandeln. Ich habe meinen Armarok mit Wohnkabine bei der HUK Versichert. Als Lieferwagen, geklärt habe ich mit dem Sachbearbeiter ob meine Wohnkabine auch mit versichert wird. Haben sie, meine Prozente laufen weiter. Heißt in Zahlen: Steuer: 185,00 Euro, Versicherung: 634,00 Euro (Vollkasko mit 1000,00 Euro selbstbet, SF15 Haftpflicht und Vollkasko, Lieferwagen bis 3,5t Gesamtmasse, 20000km, parkt auf Grundstück).

Caddytischer.
Zitieren

#28
Gut beschrieben, das sollte hier aber schon bekannt sein. Auf BE haben schon einige umgeschlüsselt. Ich auch!
Unter rechtliches steht da schon einiges zum Thema.
Gruß Heiko
"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
Zitieren

#29
Ja, danke für die sehr gute Beschreibung. Nur eine ANMERKUNG:
Sonntag mit Hänger hat sich eh erledigt soweit private Nutzung! Zur Zeit trifft auf alle WoWa-Besitzer nur noch das Samstagsfahrverbot vom 01.07. - 31.08. zu.
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de