Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
ABT Motortuning
#1

Hallo zusammen,
ich spiele mit dem Gedanken meinen Kleinen zwecks Motortuning nach ABT zu bringen.
Jetzt meine Frage hat einer von euch schon diesbezüglich Erfahrungen gemacht?
Ich fahre den V6 mit 258 PS. 

Viele Grüße 

Jörg
Zitieren
#2

Hallo

Nutze die Suche, ABT glaub aber nicht

Peter war bei Pageo in Friedrichshafen
Zitieren
#3

Knapp daneben. Pogea hiess es Grin

https://amaroker.de/Thread-Pwnzers-Besuc...6-TDI-kann

30000km bisher absolut problemfrei und jeder Kickdown weckt immer noch ein schmunzeln.


2018 Amarok V6 Liberty 4Motion @ Pogea Racing Stage 1+ // 320PS | 663Nm
Zitieren
#4

Erstmal Danke für die Antworten. Die ABT suche führte mich nicht zum Ziel. Werde mir dann mal den Link von Pwnzer anschauen.
 Viele Grüße 
Jörg
Zitieren
#5

ABT ist auch mit abstand der teuerste Anbieter. In Baden-Württemberg liegen die Preise für gutes Tuning zwischen 840-999€ 

HMS oder Koch-Tuning

Raus kommt immer das selbe

320PS 680nm


Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten Gedanken. Er merkt es nur nicht.
Zitieren
#6

Moin!

Also die Homepage der Pogea Racing GmbH ist sehr interessant und toll aufgemacht! Da kribbelt es mir auch in den Fingern und der Preis im Vergleich zur Konkurrenz ist auch super.

Meine bisher einzige Erfahrung beruht auf meinen 91er Golf II GTD Spezial (80PS), den ich 1992 zu Sepp Papmahl nach Süddeutschland gebracht hatte. Wir hatten uns auf seinem Bauernhof getroffen, dann hat er mich in meine Pension gefahren.

Am nächsten Tag, als er mich wieder abholte, hatte mein Golf einen wassergekühlten Ladeluftkühler, nen Ölkühler und ne geänderte Einspritzung. Natürlich mit TÜV-Eintrag vor Ort.

Auf der Rückfahrt hatte ich 20PS mehr unter der Haube, 1500DM weniger in der Hosentasche, ne tolle Erfahrung gemacht und nen coolen Typen kennengelernt!

Das war noch Tuning mit Werkzeug und nicht mit Computer!

LG

Uwe
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Drehstuhlpilots Beitrag
Zitieren
#7

Moin,

ich habe mal bei Pogea Racing für mein Amarok Motor (204 PS) nach ein Chip nachgeschaut.

Die bieten eine Leistungssteigerung an von 320 PS / 680 NM.

Ist diese Leistungssteigerung nicht bedenklich auf Material und Motor ?
Zitieren
#8

Sorry, aber willst du vor so einer Frage nicht wenigstens den Thread durchlesen?


2018 Amarok V6 Liberty 4Motion @ Pogea Racing Stage 1+ // 320PS | 663Nm
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Pwnzer2000s Beitrag
Zitieren
#9

Jetzt kommt noch die grosse Frage.

Welchen ist die höchste Leistungsstufe von diesem V6 Motor?

Welcher bei Porsche Audi und VW verbaut wurde.

Ich glaub dann erübrigt sich auch die Frage ob der Motor 320PS auf dauer aushält.


Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten Gedanken. Er merkt es nur nicht.
Zitieren
#10

Zitat:Welchen ist die höchste Leistungsstufe von diesem V6 Motor?

Welcher bei Porsche Audi und VW verbaut wurde

Das allein kannst aber nicht als Grundlage dafür nehmen was der Motor im Amarok aushält

So ein Audi hat 2,5t zgg und 2.1 t Anhängelast zusammen also 4,6t

Unser Amarok darf aber 7t Gesamtzuggewicht haben

Und nun überleg mal was der Motor dazu "sagt" wenn du die Leistung mal durchgehend ne halbe Std dauerhaft abrufst, z.b. den Brenner hoch


Ohne groß nach zu rechnen würde ich sagen, die Belastung der Kolben ist bei uns mit 260 PS und 7 t schon höher als im Audi bei 320 PS und nur 4,6t

Wenn es ausrechnest muss bei uns jedes Pferdchen 26kg bewegen, beim Audi nur 14

Hätten wir auch 320 PS sind es noch knapp 22kg/PS, also wird der Motor deutlich höher belastet, und ob er dafür ausgelegt ist weiß man nicht

Beim alten 2l war es so, der war deutlich robuster als die normalen 2l, weil er teils eben extra andere Teile verbaut hatte um die höheren Gewichte zu stemmen, ob das beim 3l auch so ist, ist bis jetzt nicht sicher

Wer also nur Solo rumfährt, oder mit leichtem Anhänger dürfte keine Probleme bekommem

Aber sicher wissen tun es nur die Konstrukteure vom Motor, wir können nur vermuten

Gruß Mani
[+] 2 Amaroker(n) gefällt Der Glonntalers Beitrag
Zitieren
#11

glaubt man der "Literatur", sind beim Amarok einige Teile im/am Motor "anders", als bei den anderen im Konzern:
- Vorkühler der AGR
- Schwingungsdämpfer
- Riementrieb
- Dichtflansch hinten
- Kolben
- komplette Ölwanne inkl Öl-Vakuumpumpe, damit verbund die höhere Ölkapazität
Zitieren
#12

Zitat:glaubt man der "Literatur"

welcher Literatur? hier im Forum? Motortalk? oder hast auch ne verlässliche Quelle?
Zitieren
#13

ich schreibe dir eine PN ;-)
Zitieren
#14

So habe jetzt eine ganze Weile recherchiert. Habe jetzt am 26.8 einen Termin bei B & B in Siegen gemacht.
Werde vor Ort besprechen welche Leistungsstufe ich dann machen lasse.
Bin gespannt was dabei rauskommt, will ja auch nicht die letzte Reserve aus dem Motor holen.

Gruß

Jörg
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de