Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Drehmomentverlust Reifengröße
#1

Hallo zusammen, 
Dieses Thema wurde ja erst im ehemaligen Amarok Forum diskutiert, ist bei mir jetzt aber aktuell. 
Bin nach ner 10 Tägigen Aurofahrpause ( Knie OP )
jetzt das erste mal mit den 245/70 R17 Reifen gefahren.  Entweder hab ich mich mittlerweile an die Leistung gewöhnt, oder die 3,5% größere Reifen machen doch einiges aus.
Mein Amarok kommt mir jetzt spürbar zahmer vor!
Mit den Original Rädern hat er mich richtig zum Sportlichen fahren animiert.
Bin froh dass ich mir nicht die noch größere 265/70 R17 drauf gemacht habe.
Kann aber auch nur subjektives empfinden sein.

Behalte die Original Räder und probiere die im Sommer nochmals aus.

Wie sind eure Erfahrungen?

Grüße Stephan.
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Stephan.Ss Beitrag
Zitieren
#2

hab denselben umstieg hinter mir und war ebenfalls... konsterniert über den gefühlten leistungsverlust.
hab mich inzwischen dran gewöhnt. und meine fahrweise umgestellt: ich schalte wesentlich später hoch. Zum beschleunigen auf der autobahn auch mal runter in den 5ten gang.
mit den grossen rädern will er bei drehzahl gehalten werden!

gruss - map


Vae Victis!
Zitieren
#3

Das ist doch ne logische Sache bei den größeren Rädern. Selber fahre ich 235/85 16 da ist das noch krasser durch den größeren Durchmesser, aber wenn man wirklich Bodenfreiheit unterm Diff haben will geht das halt nur über größere Räder.
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Sauerländers Beitrag
Zitieren
#4

Den gefühlten Drehmomentverlust kann man ganz einfach mit einem Planetengetriebe im Rad auffangen
Zitieren
#5

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.02.2019, 19:23 von Ulli_ALH.)

Bei ein bis zwei Prozent größerem Raddurchmesser ist das noch egal. Anonsten gilt: Ein größeres Rad ist wie eine länger übersetzte Hinterachse. Mann kann es - bedingt - dadurch ausgleichen, dass man in einem niedrigeren Gang fährt. Die ganze motordynamische Abstimmung durch den Hersteller ist aber nicht mehr stimmig.

Gruß
Ulli_ALH
Zitieren
#6

Kann mir jemand in Prozent das ausrechnen oder die entsprechende Formel darlegen... würde das gerne mal objektiv ermitteln und nicht nur subjektive Eindrücke hören !

Ich persönlich fahre auch 804 mm Höhe... habe das gleiche Gefühl !

HG
Zitieren
#7

Oder man fährt den 3 Liter Motor,da fällt der Unterschied nicht so auf.
Zitieren
#8

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.02.2019, 05:11 von Abtler.)

(21.02.2019, 19:33)goetz schrieb: Kann mir jemand in Prozent das ausrechnen oder die entsprechende Formel darlegen... würde das gerne mal objektiv ermitteln und nicht nur subjektive Eindrücke hören !

Ich persönlich fahre auch 804 mm Höhe... habe das gleiche Gefühl !

HG

Meinst du denn unterschied in reifengrösse ? Da gibt es im netz genugend rechner.
Schau zB mal hier https://www.reifenrechner.at/

Da kannst du original und jetzige grösse eingeben Wink
Zitieren
#9

(21.02.2019, 19:34)Landis schrieb: Oder man fährt den 3 Liter Motor,da fällt der Unterschied nicht so auf.

Fällt auch beim V6 enorm auf. Der ist zwar immernoch sehr kräftig, nur fühlt er sich untenraus deutlich zahmer an.
Den Sommer über werde ich nochmals die Original Pirelli ATR fahren und bin mal gespannt auf den Vergleich.

Grüße Stephan.
Zitieren
#10

Nee... ich meine nicht den Abrollumfang oder Radhöhe...

sondern den Verlust des Drehmomentes in % abhängig von der Radhöhe/ Abrollumfanges

sorry, für das unklare Formulieren
Zitieren
#11

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2019, 19:08 von LVB.)

Hallo,

Ich glaube im anderen Form war mal von 6% pro zoll die Rede

Gruss Dirk

(23.02.2019, 19:06)LVB schrieb: Hallo,

Ich glaube im anderen Form war mal von 6% pro zoll Durchmesser die Rede

Gruss Dirk
Zitieren
#12

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2019, 15:04 von Ulli_ALH.)

(23.02.2019, 19:02)goetz schrieb: Nee... ich meine nicht den Abrollumfang oder Radhöhe...

sondern den Verlust des Drehmomentes in % abhängig von der Radhöhe/ Abrollumfanges

sorry, für das unklare Formulieren

Übrigens: Radhöhe und Abrollumfang verhalten sich immer gleich zueinander.

Ein 10% größeres Rad gibt für sich gesehen keinen Drehmomentverlust (Drehmoment = Kraft des Rads auf der Straße x Raddurchmesser), aber wegen seines größeren Durchmessers einen Kraftverlust des Rads auf der Straße. Die Kraft beträgt dann nur noch 1/(1+10%) =90,9%. Du musst aber die Auswirkung des größeren Rads dann durch mehr Gasgeben oder Runterschalten ausgleichen.

Somit gilt als Faustformel für ein 10% größeres Rad: Notwendige Drehmomenterhöhung durch den Motor sind dann auch 10%.

Den neuen Raddurchmesser berechnest du wie schon geschrieben im Internet.

Gruß
Ulli_ALH
Zitieren
#13

Hallo zusammen,

im Gelände macht das selbst beim Automatik (also ohne Untersetzung) fast nix aus. War letzten Monat in Fürsten Forest. nass, Schlamm, Moor...
Der Motor brauchte fast nie 2000U/min. Bei 235/85r16. Also dem höchst möglichem Reifen. Hatte nicht ein Mal ein "Kraft"-Problem.

ABER: auf der Straße, Autobahn ! Zu hohe Drehzahlen und deutlich langsamer. Kann natürlich auch an den übrigen Umbauten liegen. Habe aber dieses Gefühl, seit ein Update aufgespielt wurde, das natürlich nix mit Schummlei zu tun hatte, nur dem AGR-Ventil dienlich sein sollte....

Fazit: Gelände: große Reifen klasse, Straße schlechter.


EKSTRA STERK BLATJANG
Zitieren
#14

Moin,

Wieso höhere Drehzahlen auf der Autobahn? Die Übersetzung wird doch länger.... also niedrigere Drehzahlen im gleich Gang.


A=Automobil
M=Multifunktion
A=Allradantrieb
R=Reisen
O=Offroad
K=Kameradschaft

stieby@amaroker.de
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de