Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Erfahrungen V6 163PS gesucht
#16

Die angebotenen Ersatzteile müssen nicht zwangsweise identisch mit den ab Werk verbauten Teilen sein.
Zitieren
#17

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.04.2021, 21:24 von Der Glonntaler.)

ich wills nicht beschwören, aber ich würde sagen, müssen sie schon

um bei den Kolben oder Pleuel zu bleiben, da gibts auch bei Partslink mehrere verschiedene Kolben und Pleuel

(Partslink ist ne Plattform für Händler und Werkstätten, wenn man dort was bestellt, kommt das als Originalteil von VW, BMW usw also nix Zubehörramsch aus China)

und wenns original ab Werk verschiedene gibt, muß es die auch als Ersatz geben, wie gesagt ich weiß nicht in wie weit die sich unterscheiden, aber wenns verschiedene Nr gibt, dann haben die Teile auch kleine aber feine Unterschiede, und da die sich unter umständen auch aufs Gewicht auswirken, kann man kein Universales Bauteil einbauen, weil das wäre dann eventuell zu leicht oder zu schwer, oder anders geformt usw

also grad bei so wichtigen Bauteilen, da haben verschiedene Teilenummern schon ihren Sinn denke ich
Zitieren
#18

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.04.2021, 22:44 von Pwnzer2000.)

Das hatte ich glaub im anderen Thread schonmal geschrieben. Die Motoren sind prinzipiell alle gleich. Es gab in der Produktion nur mit der Zeit veränderte/verbesserte Teile. Für alle bekannt sollte das ja bei der Ölpumpe/Nockenwellen sein.

Im Falle der Kolben wird hier lediglich im Fertigungszeitraum von-bis unterschieden. Egal ob 163/204/225/258PS. Im ähnlichen Alter sinds alle die selben Bauteile.

Kann die Zeitaufschlüsselung der Kolben morgen gern posten.

Gruss Peter


2018 Amarok V6 Liberty 4Motion @ Pogea Racing Stage 1+ // 320PS | 663Nm
Zitieren
#19

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.04.2021, 23:06 von Gärtner.)

Das würde die Sache wahrscheinlich etwas klarer machen. Mich würde es auf jeden Fall interessieren.
Zitieren
#20

ja mach mal, würde mich interessieren wie weit die Angaben von Partslink und VW sich unterscheiden oder passen

es gibt (ich hab die gelb markierten drin)


   


die JB wurden durch die KH ersetzt, JB gibts nicht mehr zu bestellen

aber die KF kamen dazu bei bestimmten Motorversionen, also müssten die andere Kolben als die anderen Modelle haben, wenn ich das richtig lese in der Tabelle
Zitieren
#21

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.04.2021, 09:22 von Gärtner.)

Ist schon mal interessant. Ab 4/18 gibt es andere Kolben? Ist nicht ab da auch der 258er gebaut worden? Spricht ja dafür das doch nicht alle Motoren "gleich" sind.
Zitieren
#22

im Netz kursiert dieser "Bericht":

https://www.motor-talk.de/forum/scheinba...15154.html

was ich dazu aus meinem Alltag sagen kann:
- in der Serie gibt es vielfach noch Unterschiede, für den "Service/After Sales" wird zwecks Kostenoptimierung häufig nur noch das "top" Teil vorgehalten
Zitieren
#23

(06.04.2021, 11:05)AndiG schrieb: im Netz kursiert dieser "Bericht":

https://www.motor-talk.de/forum/scheinba...15154.html

was ich dazu aus meinem Alltag sagen kann:
- in der Serie gibt es vielfach noch Unterschiede, für den "Service/After Sales" wird zwecks Kostenoptimierung häufig nur noch das "top" Teil vorgehalten

Moin!

Selten so einen starken, interessanten und fundierten Beitrag gelesen!

Das bestärkt mich mal wieder bei meiner Meinung, möglichst keinen Gebrauchtwagen zu kaufen, wenn man ihn länger fahren will. Man weiß einfach nicht, was er vorher erleiden musste!

LG

Uwe
Zitieren
#24

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.04.2021, 14:32 von Milchbauer.)

Hallo zusammen,

ich finde die Aussage sehr interessant, dass Ersatzteile-nummern (...in dem Fall Kolben) nicht mit der Erstausrüstung zusammenstimmen bzw, übereinstimmen müssen.
Im Ersatzwege werden die hochwertigen und teuren Kolben angeboten, im Orginalfahrzeug dagegen - je nach Leistung - die passenden.

Dass würde wahrlich das ganze Tuning-Geschäft schön ins wanken bringen, sollte das zutreffen.

Wer kann dazu was sagen ?

Warum wird das von den Hersteller Firmen technisch nicht verbreitet - dass Leistungssteigerungen mit den jeweiligen Einbauten nicht einfach möglich sind.
Da kommt immer die Garantie und die Versicherungsfrage in den Fokus...

Gruß Milchbauer
Zitieren
#25

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.04.2021, 15:21 von Gärtner.)

Dem Tuner ist das denke ich nicht so wichtig. Namenhafte Tuner wie z.B. ABT bieten auch nicht so hohe Leistungssteigerungen an. Da sind es beim 224er und 258er V6 um die 50 PS und NM. 
VW ist das denke ich auch egal. Ist ja eher von Vorteil wenn man mit einem Schaden in die Werkstatt kommt, oder ein neues Auto kauft weil sich die Instandsetzung nicht mehr lohnt.

Ist ja auch nicht so das einem gleich alles um die Ohren fliegt wegen einer Kennfeldoptimierung. Bis ans Limit getuned und dann immer Vollast ist natürlich nicht so gesund.
Zitieren
#26

Hi
VW ist das nicht egal,ganz im Gegenteil.In der Werkstatt wird beim kleinsten Garantiefall sofort eine Tuningprüfung mit gemacht,damit sie ja nichts zahlen müssen.
Zitieren
#27

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.04.2021, 20:31 von Gärtner.)

@fenris, da hast du vollkommen Recht. Dadurch entsteht kein Nachteil für VW. VW verdient ja eher noch was damit. Gewährleistung oder Kulanz gibt es dann keine und die Kosten darf der Besitzer tragen. Habe es vielleicht falsch formuliert.
Zitieren
#28

Hallo zusammen,

ob den Herstellern das Tuning egal ist, glaub ich nicht. Schließlich bauen sie meistens mehrere Motorisierungen in eine Typenreihe. Der Aufpreis für einen stärkeren Motor ist meistens teuerer als das Tuning.
Wäre es Jacke wie Hose, kauft man sich das gedrosselte Motörchen und lässt es tunen, und die stärkeren Modelle haben deutlich weniger Absatz. Das möchte glaub ich kein Hersteller.

Ob diese Variante bei den Autos Einzug gehalten hat, weiß ich nicht. Bei Traktoren ist es mittlerweile ein Hype. Man kauft den kleinsten in der Baureihe und macht ihn auf...Die Hersteller warnen hier vor dieser Methode, aber ohne großen Erfolg.

Gruß Milchbauer
Zitieren
#29

Unter dem Gesichtspunkt habe ich das noch gar nicht betrachtet. Bei Autos ist ja meistens der größere Motor an eine "höherwertigere" Ausstattung gekoppelt, die fast so viel wie das Auto selbst kostet.  Vogel
Zitieren
#30

(06.04.2021, 11:05)AndiG schrieb: im Netz kursiert dieser "Bericht":

https://www.motor-talk.de/forum/scheinba...15154.html

was ich dazu aus meinem Alltag sagen kann:
- in der Serie gibt es vielfach noch Unterschiede, für den "Service/After Sales" wird zwecks Kostenoptimierung häufig nur noch das "top" Teil vorgehalten

Das kann naturlich sein aber wo gibt es die meiste probleme beim hersteller...? bei die motore die hochleistung sind.. zB. im Transporter die 86-110-140PS 2L TDI sinds ganz gut, den 2.0 180PS TDI is ein richtiger scheissmotor.. die 180ps gehen, unabhängig vom AGR-aluminiumspäner auch oft kaput wegen gerissener kopf usw..

Wir tunen hier ungefähr 250-400 nur VAG-fahrzeuge pro Woche, auch mit gänderte Turbolader usw..da sind nicht viele die kaput gehen..


2013 Amarok 2.0BiTDI DC XL @230PS-515Nm NoDPF NoEGR
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de