Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Pwnzers Besuch bei Pogea Racing - was der V6 TDI kann
#1

Sali Leute

Ich will dann mal anfangen hier aktiv zu werden. Demnächst mach ich mich dann an die Arbeit einen Umbaubericht rein zu stellen, mit allem was so über die nächsten Monate passieren wird. Obwohl ich schon immer der Meinung war, für die 204PS Ausführung läuft mein Dicker ziemlich gut (Warums stimmt, folgt gleich), hab ich mich vor Ostern noch aufgemacht zu Pogea Racing nach Friedrichshafen um den Lastesel zum wirklichen Wolf zu machen.

Gebucht habe ich die Stage 1 Plus, also die individuelle Abstimmung auf dem Prüfstand mit Ein- und Ausgangsmessung. Hier hat sich auch schnell aufgeklärt, warum er sich schon immer gut im Futter anfühlte. (ca 240PS Eingangsmessung... das nenn' ich mal eine Serienstreuung) Nachdem ich den Vortag damit verbrachte, den Amarok komplett aufzupolieren und mit DeepCrystal Carnauba Wachs zu versiegeln, schien der Eduard (Chef von Pogea) wirklich motiviert zu sein, der Optik Taten folgen zu lassen. Also hiess es ca 3 Stunden in der Sonne zu entspannen und das Treiben auf dem Prüfstand zu beobachten. Wobei er die meiste Zeit am PC sass um die Software zu überarbeiten.

[Bild: https://s18.directupload.net/images/190508/9x7wohc5.jpg]

[Bild: https://s18.directupload.net/images/190508/4jv3j4rz.jpg]

Was heraus kam... naja, mir Verschlug es den Atem:

[Bild: https://s18.directupload.net/images/190508/4hno2zav.jpg]

Die Jungs dort haben dem V6 im technischen Serienzustand knapp 320PS und 663Nm. Entlockt.
Der Durchzug ist nun phänomenal. Der Allrad bringt die Leistung gesund auf die Strasse und Sprints auf 200km/h (mehr hab ich mich wegen der Reifen noch nicht getraut) sind ein Klacks.

Also gings über die Ostertage direkt auf einen Kurztrip vom Appenzell nach Mailand. Mit Stau auf dem St. Bernardino auf dem Hinweg, Mailänder Stadtverkehr und viel Stop & Go gings nach ziemlich genau 700km an die Tankstelle um zu prüfen, was das Tuning noch so kann. Die Tanknadel bliebt bei 54 Liter stehen. Unter 8 Liter auf 100km ... das unter den Bedingungen. Der Bordcomputer zeigte im übrigen 7.6 Liter im Schnitt bei der Ankunft an.

Hoffe der Beitrag stört niemanden oder kommt nicht als Schleichwerbung rüber. Wollte mich einfach mal mitteilen, was der V6 TDI im Amarok so zu leisten im Stande ist und euch auch dran teilhaben lassen. Wer mal im Appenzellischen unterwegs ist, darf sich auch gern melden und mal 320PS im Wolf fühlen. Inklusive Bier. Wink

Demnächst gehts dann an die Hifi Anlage. Mal sehen was die Zeit bringt.

Gruss, Peter
[+] 6 Amaroker(n) gefällt Pwnzer2000s Beitrag
Zitieren
#2

Hallo

das hört sich interessant an, auf der HP steht +66PS +100Nm für 850€
ich nehme an du hast mehr bezahlt für dieses individuelle Tuning, oder machen die das bei allen so aufwendig?
deine Werte sind ja um einiges höher, besonders das Drehmoment von 660 ist beeindruckend


Gruß Mani
Zitieren
#3

Dem Amarok mehr leben einhauchen finde ich schon interessant da Motor und Getriebe das auch verkraften.  Gibt es ja bei Audi ab werk so zu kaufen.
Nur die Frage wie es mit der Bertriebserlaubnis aussieht. 

Grüße Stephan.
Zitieren
#4

die is natürlich weg

aber für 149 € gibts ne neue, steht doch auf der HP
Zitieren
#5

Ja bei der Stage 1 Plus kitzeln sie das letzte raus. Die 270PS angabe auf der Website ist (wortwörtlich) auch um die Ansprüche der Kunden nicht auszureizen. Hätte man mir von Anfang an über 300PS versprochen wäre die Freude sicher nicht so gigantisch ausgefallen. Wink Und durch die Serienstreuung wird es auch nicht bei jedem so ausfallen.

Ja Tüv Eintragung kann man auch machen lassen. War für mich aber Nebensächlich. Die Software wird zusätzlich so geschrieben, dass das Tuning z.b. beim TÜV für deren OBD Tester nicht ersichtlich wäre.

Gruss Peter
Zitieren
#6

Der Versicherung sollte man das auch melden.  Ouw


Gruß,
Sandro
Zitieren
#7

jetzt darfst aber niemals mehr zu VW gehen, weil wenn se dir wieder im Rahmen des Kundendienst irgend so nen neuen Softwaremüll drauf spielen, ist dein Tuning beim Teufel

oder ist ein erneutes Aufspielen gegen geringe Gebühr möglich?
Zitieren
#8

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.2019, 06:10 von Michael. Bearbeitungsgrund: Formatierungsfehler entfernt )

Bin ja selbst VW Mech und pass da gut auf. Hab ja auch noch 2 Jahre Garantie auf den Dicken.

Das mit der Versicherung... naja... hust. Wurde beim letzten Hagelschaden am Jetta jedenfalls nicht gefragt, ob er getuned sei. Und ich "Spitzbub" fahre meine Diesel sei rund 10 Jahren immer getuned. Ne Suppe wird immer heisser gekocht als gegessen.
Zitieren
#9

Sehr Interessant!

Ich spiele auch mit dem Gedanken. BR-Performance in Luxemburg zieht aus dem Amarok teils 334PS und über 700NM.

Leider hat noch kaum jemand Langzeiterfahrungen damit  Huh Wobei im SQ5 der Motor ja auch mit 313PS werkelt  Kopfkratz2


Amarok V6 '17
Lada Niva  '10
Honda XL250S '77
John Deere 1120
McCormick D320
Zitieren
#10

Hallo,

das Problem ist das Getriebe und die Kühlung!

Ich fahre auch 340Ps und 680Nm, wenn mann mal so 30 Minuten über 220 Km/h Unterweg ist, geht die Wasser- und Öltemperatur hoch!

Das Automatikgetriebe hat jetzt schon ab und zu Probleme, vor allem bei 3,5 T am Haken!

Das ist mein Stand und ich bin jetzt 17TKm mit so unterwegs! 285/70r17 und Seikel Dessert Fahrwerk!

By Marco
Zitieren
#11

220 km/h mit den Reifen!  Kopfkratz2
Die sind doch in der Regel nur bis 180 km/h ausgelegt.
Zitieren
#12

(11.05.2019, 10:28)Xenon93 schrieb: Wobei im SQ5 der Motor ja auch mit 313PS werkelt  Kopfkratz2

über 300 PS aus dem Motor holen ist sicherlich kein Problem, vermutlich gehen auch 400

aber sowas geht immer auf die Haltbarkeit wenn mans übertreibt

und auch wenn der Motor im Audi 313 PS hat, sagt das noch garnichts

unser alter 180PS Motor ist baugleich mit vielen andern VW Motoren, der Rumpf ist immer der gleiche

Bohrung x Hub, da haben alle 2l die gleichen Angaben

aber es kommt auf die Komponenten an die da verbaut sind, unsere Kolben sind ganz anders als die von nem 90 PS Golf, die würden zwar passen, aber die 180 PS nicht lange überleben

unser Motor ist auf niedrige Drehzahl und viel Drehmoment von unten raus getrimmt und auf lange Lebensdauer auch bei hoher Last


der Audi ist aber leichter und hat weniger Anhängelast, also muß das alles nicht auf diese Last wie bei uns ausgelegt sein, sondern mehr auf Sportlichkeit weil die Mehr PS zwar auch etwas mehr belasten, aber meistens nur kurzzeitig


wenn unsere Motoren baugleich sind mitm Audi, dann sind die 260 PS die er sonst hat gesund, hat er noch stärkere Komponenten verbaut als der Audi, dann dürften auch die 300 PS nicht tragisch sein, dazu müsste man die ganzen Teilenummern vergleichen, was alles anders ist der wichtigen Teile

oder man findet nen Ing von VW der ausm Nähkästchen plaudert, was am Amarokmotor anders als am Audimotor ist, das wäre mal interessant zu wissen
[+] 2 Amaroker(n) gefällt Der Glonntalers Beitrag
Zitieren
#13

Zitat:was am Amarokmotor anders als am Audimotor ist, das wäre mal interessant zu wissen

Ja, das würde mich auch schon lange mal interessieren Cheesy

340 PS, und ich trau mich nicht einmal überhaupt etwas zu verändern, damit mir mein 500-Nm-Schaltgetriebe nicht um die Ohren fliegt...
Zitieren
#14

(11.05.2019, 16:42)Marco-r-s schrieb: Hallo,

das Problem ist das Getriebe und die Kühlung!

Ich fahre auch 340Ps und 680Nm, wenn mann mal so 30 Minuten über 220 Km/h Unterweg ist, geht die Wasser- und Öltemperatur hoch!

Das Automatikgetriebe hat jetzt schon ab und zu Probleme, vor allem bei 3,5 T am Haken!

Das ist mein Stand und ich bin jetzt 17TKm mit so unterwegs! 285/70r17 und Seikel Dessert Fahrwerk!

By Marco

Also für schnell zu fahren habe ich mir keinen Pick Up gekauft  Tongue Ich glaube ich bin mit dem erst 2x über 150kmh gefahren. Der Rock ist so ein unglaublich gemütliches Auto  Jump

Ich hatte bisher mit den 3,5ern noch kein Problem mit dem Getriebe. Auch bei langem und belastenden rangieren im Wandler, null Probleme. 
Btw, geht über OBD eine Anzeige der Wandlertemperatur?  Huh


Amarok V6 '17
Lada Niva  '10
Honda XL250S '77
John Deere 1120
McCormick D320
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Xenon93s Beitrag
Zitieren
#15

Der 313PS im SQ5 ist der BiTDI. Der erreicht mit gutem Tuning auch recht einfach die 380-400PS. Wir Amaroker haben "nur" den Single Turbo. 

Um den Motor mache ich mir keine Gedanken. Ich hab mir vor dem Kauf auch viele Kundenamarok mit mehr Kilometern und Jahren auf dem Buckel angesehen und denke die Mechanik ist stabil genug. Keine Probleme auch bei Firmenmodellen die oft mit Anhänger und voll beladen fahren.

Wegen der Temperaturprobleme könnte man z.b. im Zubehörmarkt nach zusätzlichen Ölkühlern schauen. Mal sehen ob ich da mal was umsetze.

Pogea sagt im übrigen, nach einigen Kilometern und abgeschlossener Adaption von Motor und Getriebe auf die neue Software, sollten da auch 680-700NM anstehen.
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de