Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Tachoabweichung
#31

das VCDS kannst ja immer updaten, wenn es einmal gekauft hast, egal ob es bei Rosstech PCI oder sonstwo her hast


ich würde aber immer zur unlimitierten Version Raten, diese mit 3 oder 10 VIN is doch Murks, also 3 auf alle Fälle, 10, Naja, wenn nur die wichtigsten Leute mal ausliest, bzw die Autos, dann kann das reichen
Zitieren
#32

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.06.2021, 17:03 von Michael281289.)

Es ist zum Verzweifeln und mittlerweile finde ich das Theater der TÜVler etwas unverschämt.
Was ist passiert:
Neuer Termin in der VW-Werkstatt
1. Tacho im VCDS 1 Stufe vorgestellt, hat mit eurer Anleitung perfekt funktioniert. Danke nochmal  thumbsup
2. TÜVler weigert sich ohne Tachogutachten irgendetwas zu machen. TÜV-Termin beendet. Er hat auch mit dem Prüfer vom letzten Anlauf telefoniert, Ergebnis unbekannt.
3. Ich mit Auto zur Prüfstelle fürs Tachogutachten (Ergebnis, ihr dürft raten, wie erwartet 5km/h Voreilung)

Morgen neuer Anlauf zur Abnahme. Wahrscheinlich fällt ihm dann auf, dass im Gutachten der Spurverbreiterung die Reifengröße nicht genannt wird. Vorsorglich, falls dieser Fall eintritt, wie habt ihr das gelöst? Im Gutachten sind nur die Serien-Rad-/Reifenkombinationen genannt.
Man darf gespannt sein.

Mal sehen wie es weitergeht.

Grüße,
Michi
Zitieren
#33

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.06.2021, 11:29 von Zoetrope.)

Wie ists ausgegangen? Ich war auch schon bei einigen Prüfern hier in der Gegend (rund um Kempten, egal ob TÜV oder Dekra), aber keiner wollte mir die 265/70/17er ohne Tachoangleichung eintragen. Kein Mitfahren und gucken obs übers GPS passt, die Angleichung sei auf jeden Fall Pflicht. Da würde es gar keinen anderen Weg geben.
Was ja Quatsch ist. Denn es geht, wie wir hier im Forum lesen, sehr wohl auch anders. Sogar bei ein und demselben Verein.
Zitieren
#34

Handy mit GPS vorne neben den Tacho legen, 30, 50, 80, 100 fahren und mit nem zweiten Handy Fotos machen

die ausdrucken und dem TÜVtler hinlegen, kann doch ned sein das die alle Unfähig sind
Zitieren
#35

Hallo Glonntaler,
wird hier nicht zum Teil etwas verwechselt?
Wass muss man tun, damit der tacho etwas mehr anzeigt als es tatsächlich ist? Die Zahl erhöhen oder verringern?
Mein Rok zeigt nämlich ziemlich genau die tatsächliche Geschwindigkeit an, ich möchte aber, dass er etwas zuviel anzeigt, da ich das von anderen Pkw's bisher gewohnt war.
Danke für eine kurze Rückmeldung!
Zitieren
#36

(20.06.2021, 13:02)romolo schrieb: Hallo Glonntaler,
wird hier nicht zum Teil etwas verwechselt?
Wass muss man tun, damit der tacho etwas mehr anzeigt als es tatsächlich ist? Die Zahl erhöhen oder verringern?
Mein Rok zeigt nämlich ziemlich genau die tatsächliche Geschwindigkeit an, ich möchte aber, dass er etwas zuviel anzeigt, da ich das von anderen Pkw's bisher gewohnt war.
Danke für eine kurze Rückmeldung! 

Glonntaler schreibt am 10.6., dass wenn man raufstellt, lügt er wieder. 
Deichrutscher schreibt am 12.6., dass mit raufstellen die angezeigte Geschwindigkeit runtergeht. 
Zitieren
#37

(19.06.2021, 16:17)Der Glonntaler schrieb: Handy mit GPS vorne neben den Tacho legen, 30, 50, 80, 100 fahren und mit nem zweiten Handy Fotos machen

die ausdrucken und dem TÜVtler hinlegen, kann doch ned sein das die alle Unfähig sind

Sollte man annehmen. Die sind mir aber alle mit ihren Berechnungen gekommen. Und weil die das ja alles so hübsch ausgerechnet haben, sei die Angleichung so oder so Pflicht. Egal, was das GPS in der Praxis sagt.
Die begreifen nichtmal, dass man sehr wohl noch mit flammenneuen Reifen fahren darf, die keine Schneeflocke drauf haben, wenns als Sommerreifen herhalten soll (was sich bei offensichtlich grobstolligen Reifen eigentlich aus dem Zusammenhang ergibt).
Hatte mich schon mit schale drüber unterhalten, den Weg nach LA für einen letzten Versuch aber noch nicht antreten können.
Zitieren
#38

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.06.2021, 07:22 von Michael281289.)

(19.06.2021, 11:28)Zoetrope schrieb: Wie ists ausgegangen? Ich war auch schon bei einigen Prüfern hier in der Gegend (rund um Kempten, egal ob TÜV oder Dekra), aber keiner wollte mir die 265/70/17er ohne Tachoangleichung eintragen. Kein Mitfahren und gucken obs übers GPS passt, die Angleichung sei auf jeden Fall Pflicht. Da würde es gar keinen anderen Weg geben.
Was ja Quatsch ist. Denn es geht, wie wir hier im Forum lesen, sehr wohl auch anders. Sogar bei ein und demselben Verein.

Der Prüftermin ist nicht zustande gekommen, weil Prüfer krank. Den nächsten Anlauf starte ich am Mittwoch. Jetzt habe ich ja auch mein Tachogutachten.
Die nächste Hürde die ich fürchte ist die, dass in meinen Gutachten für die Spurverbreiterungen nur die COC-Reifengrößen genannt werden, nicht aber meine 265/70 R17. Gibt es da eine Lösung oder ist man da der Willkür der Herren Prüfer auch ausgeliefert?

Grüße,
Michi
Zitieren
#39

Wenn die Prüfer keine Ahnung haben, das aber nicht zugeben wollen, weil's ja eigentlich deren Job ist, dann bist du deren Willkür ausgeliefert.
Ich habe bei mir im Amarok 25mm Spurverbreiterung, 3cm Höherlegung, 17"-Aldo-Felgen und 265/70/R17 BFG KO in einem Zug eingetragen.
Bin zu meinem GTÜ-Prüfer gegangen und hab ihm gesagt, dass der Tacho soweit stimmt und ich das mitm Handy nachgemessen hab. Dann
hab ich ihm nur noch die Teilegutachten von Spurplatten und Höherlegung gegeben, er hat ein paar Fotos gemacht und 2 Tage später konnte
ich alles bei ihm abholen und mir n neuen Fahrzeugschein abholen.

Es kommt fast immer nur auf den Prüfer an. Man braucht einfach einen, der sich nicht nur mit härter, tiefer, breiter auskennt, sondern auch bereit
ist, sich neues Fachwissen im Bereich Offroad/Pickup anzueignen, oder dieses Wissen im besten Fall schon hat...
Zitieren
#40

(19.06.2021, 11:28)Zoetrope schrieb: Wie ists ausgegangen? Ich war auch schon bei einigen Prüfern hier in der Gegend (rund um Kempten, egal ob TÜV oder Dekra), aber keiner wollte mir die 265/70/17er ohne Tachoangleichung eintragen. Kein Mitfahren und gucken obs übers GPS passt, die Angleichung sei auf jeden Fall Pflicht. Da würde es gar keinen anderen Weg geben.
Was ja Quatsch ist. Denn es geht, wie wir hier im Forum lesen, sehr wohl auch anders. Sogar bei ein und demselben Verein.

Jetzt habe ich gerade erst gesehen, dass du aus KE bist.
Das Tachogutachten kannst du in Kempten von der Firma Stürzel machen lassen. Das ganze dauert 20 Minuten und kostet 70€. Nachdem mich der Zirkus jetzt irgendwann derart genervt hat und ich auch keine Zeit habe mich ständig mit diesen                 TÜV-*zensiert* rumzuärgern hab ich das Gutachten machen lassen. Morgen weiß ich ob die Eintragung damit funktioniert.

Grüße,
Michi
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Michael281289s Beitrag
Zitieren
#41

(20.06.2021, 13:02)romolo schrieb: wird hier nicht zum Teil etwas verwechselt?
Wass muss man tun, damit der tacho etwas mehr anzeigt als es tatsächlich ist? Die Zahl erhöhen oder verringern?
Mein Rok zeigt nämlich ziemlich genau die tatsächliche Geschwindigkeit an, ich möchte aber, dass er etwas zuviel anzeigt, da ich das von anderen Pkw's bisher gewohnt war.

bin mir jetzt grad nicht ganz sicher, stell ihn zwar alle halbe Jahr um, wenn ich von Sommer auf Winterreifen wechsel, ich glaub mit den kleinen Sommerreifen steht er auf 3, im Winter stell ich ihn auf 4

hinter der Zahl versteckt sich der Abrollumfang, um so größer die Reifen, um so ne höhere Zahl mußt wählen

im Prinzip passt du damit den KM Zähler an, hat natürlich auch ne Auswirkung auf die Geschwindigkeitsanzeige


mir ist es wichtig das der Tacho stimmt, ich hab erstens keine Lust zu rechnen, wenn da 80 steht dann darf ich plus 3 Toleranz plus 4 tacho also 87 fahren, das ist mir zu blöd, deshalb soll der richtig gehen und fertig

außerdem bescheißt Du dich mit dem vorgehenden Tacho selbst, wenn du 100 000 km gefahren bist, zeigt dein Tacho schon 105 000 km an

und da ich Fahrtenbuch führe, muß der Tacho mit dem auch überein stimmen, ich brauch kein Tacho der lügt
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Der Glonntalers Beitrag
Zitieren
#42

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.06.2021, 14:04 von romolo.)

Danke Glonntaler für die ausführliche Beschreibung ?

(23.06.2021, 14:04)romolo schrieb: Danke Glonntaler für die ausführliche Beschreibung! 
Zitieren
#43

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.06.2021, 06:43 von Michael281289.)

Neuer Prüfer, neues Glück...
oder auch nicht. Dieses mal hat der TÜV-Hansel die Radabdeckung für ungenügend befunden. Zur Erinnerung: Amarok Ultimate, Serien Kotflügelverbreiterung, 25mm Spurverbreiterung, VW Posadas ET 49, BFG AT K02 265/70 R17.

Diese ganze Prüferei ist doch ein einziges Willkürsystem...
Zitieren
#44

Die Reifen stehen doch nicht raus? Ich hab 285ger mit 30mm und das passt bündig mit dem Profil. Ist der Prüfer nicht ganz klar? Der darf nicht die Aussenkante vom Reifen mit rechnen sondern nur das Profil.


Auch der Dumme hat manchmal einen gescheiten Gedanken. Er merkt es nur nicht.
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Regulysers Beitrag
Zitieren
#45

(24.06.2021, 19:04)Regulyser schrieb: Die Reifen stehen doch nicht raus? Ich hab 285ger mit 30mm und das passt bündig mit dem Profil. Ist der Prüfer nicht ganz klar? Der darf nicht die Aussenkante vom Reifen mit rechnen sondern nur das Profil.

Das ist leider nicht mehr richtig!! Nach den neuesten EU-Regelungen darf der Reifen nicht mehr überstehen! Bei meinen 19nern hatte ich noch Glück, mal kucken was bei den 17nern raus kommt


Lg Schale
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de