Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Wechsel Xenon Leuchtmittel
#31

Natürlich nicht...


"Die Stärke des Wolfes ist das Rudel, die Stärke des Rudels ist der Wolf!"
[+] 1 Amaroker(n) gefällt EDKs Beitrag
Zitieren
#32

Hallo zusammen
Habe gestern den Brenner links ersetzt, geht aus meiner Sicht nur mit lösen der Stosstange damit zur Befestigungsschraube auf der Seite des Scheinwerfers kommst und dann komplett Ausbau des Scheinwerfers. Die Abdeckung des Brenners hat 5 Schrauben da kommst nicht rann in eingebautem Zustand.
Gruss Murphy
Zitieren
#33

Hat jemand versucht, D8S-LED-Ersatzlampen einzusetzen?
Zitieren
#34

D8S-LED noch nicht aber ich hatte mal zum testen H7 LED drin und die waren sowas von scheisse!!
Und nach 6 Monaten im A…


Lg Schale
Zitieren
#35

(05.10.2021, 18:43)Schale schrieb: D8S-LED noch nicht aber ich hatte mal zum testen H7 LED drin und die waren sowas von scheisse!!
Und nach 6 Monaten im A…


okay danke für die antwort

Ich habe einige D8S LED-Lampen einer Marke gefunden, mit der ich qualitativ bereits gute Erfahrungen gemacht habe, daher mache ich mir keine Sorgen um die Verarbeitungsqualität,
eher ob die werkseitigen Xenon-Scheinwerfer mit einer nachgerüsteten LED-Lampe funktionieren
Zitieren
#36

Zitat:eher ob die werkseitigen Xenon-Scheinwerfer mit einer nachgerüsteten LED-Lampe funktionieren

ich würde sagen eher nicht, vor allem wenn die LED mehr als einen Lichtpunkt hat

beispiel die zugelassenen Osram LED die haben drei kleine SMD LED die etwa die Größe des originalen Draht herkömmlicher Glühlampen haben

dadurch stimmt die Ablenkung am Reflektor und das Licht kommt da an wo es hin soll

kaufst du so Billigkram aus China, die leuchten überall hin, aber nicht auf die Straße, du blendest mit diesem Scheiss nur den Gegenverkehr, sieht selbst aber schlechter, und das ist bei den Xenon nicht anders, also Finger weg von dem Dreck, keine Zulassung und taugt nichts
[+] 1 Amaroker(n) gefällt Der Glonntalers Beitrag
Zitieren
#37

(06.10.2021, 10:57)Der Glonntaler schrieb:
Zitat:eher ob die werkseitigen Xenon-Scheinwerfer mit einer nachgerüsteten LED-Lampe funktionieren

ich würde sagen eher nicht, vor allem wenn die LED mehr als einen Lichtpunkt hat

beispiel die zugelassenen Osram LED die haben drei kleine SMD LED die etwa die Größe des originalen Draht herkömmlicher Glühlampen haben

dadurch stimmt die Ablenkung am Reflektor und das Licht kommt da an wo es hin soll

kaufst du so Billigkram aus China, die leuchten überall hin, aber nicht auf die Straße, du blendest mit diesem Scheiss nur den Gegenverkehr, sieht selbst aber schlechter, und das ist bei den Xenon nicht anders, also Finger weg von dem Dreck, keine Zulassung und taugt nichts

diese LED hast nur einen Lichtpunkt und Das Positive an Xenon-Leuchten ist, dass sie eine Linse haben, die das Licht bündelt. 
wenn wir über normale Halogen-Reflektor-Leuchten sprechen, haben Sie absolut Recht - das Licht wäre überall. 
Bei den Xenons Objektiven bin ich mir nicht so sicher.
Zitieren
#38

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.10.2021, 21:35 von Der Glonntaler.)

Zitat:Das Positive an Xenon-Leuchten ist, dass sie eine Linse haben, die das Licht bündelt.

ne Linse kann nur bündeln was auch richtig auftrifft, nimm mal ne Leselupe und halt die unters Licht, bisschen schief halten und schon schaut der austretende Lichtpunkt anders aus, außerdem gibts da genauso erstmal einen Spiegel der das Licht auf die Linse bringt, wenn die LED nicht 100%ig auf das hundertstel genau an der richtigen Stelle leuchtet, ist das Licht schlechter als das Original

Zitat:diese LED hast nur einen Lichtpunkt

das könnte ihr Vorteil zum Chinakram sein, trotzdem muß die LED an der exakt richtigen Stelle sitzen, und illegal bleibts trotzdem, aber gut damit kann man eventuell leben wenn das Licht trotzdem so leuchtet wie es soll

kannst dir das ja hier mal ansehen

https://www.kfztech.de/kfztechnik/elo/licht/xenon.htm
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de