Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Forst und Amarok
#1

In den Profilen haben ja einige hier Forstwirt oder ähnliches angegeben.
Was habt ihr für spezifische Umbauten gemacht bzw habt ihr überhaupt Umbauten vorgenommen?
Ich fahre meinen relativ Seriennah und finde das für die Arbeit im Wald auch ausreichend.
Bis auf höhere Reifen wegen der Bodenfreiheit bin ich bisher ohne andere Sachen fürs Gelände oder Arbeit ausgekommen Wink


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#2

Hi,
erst einmal, wie definierst du arbeiten im Wald?  Toni
Auf gut ausgebauten Waldweg zum Polter kommen und den dann kleinmachen?
Richtig zum Baum fahren und den beim umschneiden Sichern/umziehen müssen mit anschliessender Bergung? Sturmschäden beseitigen?
Oder allgemeine Waldarbeit wie Käfernester suche/beseitigen, aufräumen/freischneiden Wildzaun anlegen/pflegen/reparieren usw.?

Also bei mir MUSS noch (sobald das Portemonnaie das wieder hergibt Angry ) Höherlegung, Unterfahrschutz OHNE Löcher/Aussparungen, Seilwinde und Folierung kommen.
Aber ich hole mir mein Holz auch teilweise aus Sturmschäden da bin ich auch Feuerwehr für meinen Holzdealer. Tagesfreizeit wegen Schichten hat auch Vorteile.

Als Beispiele nur aus diesem Jahr:

Hier mit Trecker und Seilwinde, das möchte ich eigendlich selber machen. Aber mit Tiguan weder hingekommen noch genügend Grip und Kraft.
[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...z9ladr.jpg]

Schon zu 75% geborgen, Foto vergessen zu Anfang.
[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...nksmjz.jpg]

[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...peq3nu.jpg]

[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...kdnmix.jpg]

[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...36quhc.jpg]

Ach ja, auch sowas gehört dazu Grin

[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...am3qvo.jpg]

[Bild: http://i1353.photobucket.com/albums/q674...igi4d8.jpg]


Hoffe helfen zu können,
Frank
Zitieren
#3

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.09.2015, 12:02 von Woody69.)

Denke mal die angesprochenen Waldarbeiter und Forstwirte wissen schon was mit Waldarbeit gemeint ist, wenn sie ihr Brot damit verdienen. Und ich glaube auch nicht, dass man bei der täglichen Arbeit nur auf gut ausgebauten Wegen fährt Wink
Bodenfreiheit sehe ich klar als wichtig an, deswegen bei mir größere Reifen.
Differenzial 2,5cm höher hat enorm viel gebracht.
Folierung würde in kürzester Zeit bei meinem Einsatz in Streifen runter hängen  Grin
Mit spezifischen Umbauten meinte ich Dinge die extra wegen der Waldarbeit gemacht wurden Winde,Ladekran,irgendwelche Aufbauten usw.


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#4

Nachdem ich mir die Dieselleitung unterm Wagen abgerissen habe
habe ich einen kompletten ALU Schutz einbauen lassen.
Winde zum Holz und Wild bergen und einen Kran um Wild hängend aufbrechen zu können.Reifengröße min.265/75-16
Zitieren
#5

Hab mich auch bisher auf größere Reifen mit mehr grip beschränkt.
Ein Hardtop hinten drauf und auf die Klappe kommt jetzt noch ein drehbarer, abnehmbarer Schraubstock. Bin die feilerei zwischen den Beinen so leid.
Das gesamte Kleinmaterial liegt in Aluboxen, für die hätte ich zwar gerne einen festen Platz, aber ein Regal scheidet leider aus. So Sachen wie Freischneider, Teleskopsäge (alles länger als 1,50m) muss halt diagonal geladen werden. Aufs Dach wäre ne Option, da ich aber Kollegen habe die deutlich kleiner sind wie ich kommen die nicht zur entnahme aufs Dach ohne mir die ganze Kiste zu zerbeulen.
Einen Unterfahrschutz hätte ich zwar gerne, aber da das Geld im Wald nicht "mal eben" verdient wird und immer wieder was ungeplantes zu Bruch geht, ist das im Moment nicht drin.

Nodda
Zitieren
#6

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.09.2015, 13:23 von Woody69.)

Das leidige Ausrüstungsproblem hab ich so gelöst
[Bild: http://up.picr.de/23053472cj.jpg]

[Bild: http://up.picr.de/23053473te.jpg]

[Bild: http://up.picr.de/23053474ed.jpg]
Freischneider passt da gerade noch so drauf.

Unterfahrschutz hatte ich auch schon überlegt, ist mir unterm Strich aber zu teuer. Bis auf eine Achsmanschette hatte ich noch keinen Schaden untenrum.
Meistens erwischt es die Reifen Sad


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#7

genau Woody,

sowas schwebte mir auch vor, aber ich hab meistens für mehrere Personen das Material im Auto. Hatte schon überlegt mir solche Kästen auf Beine zu stellen um Freischneider etc. darunter einschieben zu können. Aber hab auch nie genug Zeit um sowas mal in Ruhe zu bedenken, geschweigedenn zu bauen..

Aber mal was anderes, Du schriebst "Folieren kommt nicht in Frage, die hängt mir schnell in zammeln runter"
Sind die Arbeitswege bei euch im Revier so zugewachsen? Wir halten, wenns möglich ist, den bewuchs soweit zurück das die Durchfahrt sogar mim LKW gegeben ist. Nur wenige Nebenwege werden wegen der Jagdruhe dichter gehalten. Aber ansonsten macht ein gescheites Lichtraumprofil auch den Wegeunterhalt viel günstiger. Schlammlöcher trocknen schneller ab usw.

Vielleicht magste ja dazu mal ein paar Zeilen schreiben. Ich bin mit meiner Folierung überglücklich...
Zitieren
#8

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.09.2015, 22:03 von Woody69.)

Wegeunterhaltung scheint leider zu teuer zu sein Aufreg Bei uns gibt es Unmengen von Schwarzdorn, Kreuzdorn und ähnlich gelagertes Heckengewächs. Oft haben die "gut ausgebauten Wege" gerade mal noch die Breite einer Fahrradspur. Tiefe Fahrspuren erschweren zusätzlich ein Ausweichen.
Die Oberliga hat Dienstwagen, stört also nicht Kopfkratz2
Wir sind auch nicht Reviergebunden sondern sind im gesamten Forstamt mit 15 Revieren und 31989 ha Waldfläche im Einsatz.


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#9

Hab mir letzte Woche mal ein neues Spielzeug gegönnt  Grin
Ist für diverse Pflegearbeiten und den Hochsitzbau angedacht. Da ich ja auf meinen Laderaumdeckel, der mit 250kg belastbar ist thumbsup rumlaufen kann, nutze ich den quasi als kleine Hebebühne.
Eine Zweihandsäge ist da oft eher hinderlich, deshalb dieses Akkumodel für Einhandbetrieb.

[Bild: http://up.picr.de/24661228ds.jpg]

[Bild: http://up.picr.de/24661229pm.jpg]


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#10

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.02.2016, 19:27 von Geeserwolf.)

[Bild: http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160221...94148a.jpg]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Also ich gebe meinen Wolf nicht mehr her


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zitieren
#11

Der Anhänger wird auch gut gefordert. Grin


Ich glaube, ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich Leute von Anfang an doof finden darf. Ich habe ja nicht ewig Zeit.
Zitieren
#12

Habe ich mir auch gedacht.
Hoffentlich nur kurze Strecke im öffentlichen Straßenverkehr.

Überladener Anhänger und mangelhafte Ladungssicherung sind extrem teuer und kann etliche Punkte einbringen.
Polizisten kontrollieren das übrigens gerne.

Bei einen Raummeter frischer Fichte rechne einmal mit ca. 600kg.

Gruss,
Frank
Zitieren
#13

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.02.2016, 23:37 von Woody69.)

Die Fichte auf dem Hänger schaut aber nach einer Käferfichte aus und dürfte somit schon trocken sein Wink
[Bild: http://up.picr.de/24665582yr.jpg]


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#14

Das gleichen die geschätzten eineinhalb bis zwei Raummeter auf dem Hänger wieder aus. Toni
Obwohl das nach der ersten etwas schärferen Kurve sowieso ein Drittel weniger ist. Grin
Dann passt das ja wieder bei einen 750kg Anhänger.
Zitieren
#15

Die meisten der Stämme waren schon ziemlich leicht :-D war auch nur ne Ausnahme weil der Unimog mit nem Plattfuß da gestanden hat...
Und vertuschen konnte nachher nix mehr weil ein Netz und spanngurt drüber war ;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de