Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Vorführung beim Zollamt
#1
Hallo,

mir ist das gleiche passiert wie einigen anderen auch hier im Forum. Nachdem ich meinen Amarok letztes Jahr zugelassen hatte bekam ich erfreulicher Weise einen KFZ-Steuer-Bescheid über einen LKW, soweit so gut! Grin

Nun ein Jahr später flatterte mir eine neuer Steuerbescheid ins Haus, nun mit der Festlegung als PKW und der daraus resultierenden fast vierfachen höheren Steuerlast. Aufreg

Ich habe nun daraufhin Widerspruch eingelegt mit dem Hinweis auf die Einstufung als LKW und dem auch damit nachvollziehbaren erstmaligen Steuerbescheid. Zudem wurde seither weder der technische Zustand noch die Zulassung verändert.

Nun erhielt ich erneut Post vom Zollamt mit der Aufforderung:

Sehr geehrter Herr...

um Ihren Einspruch abschließend zu bearbeiten, möchte ich Sie bitten innerhalb von 4 Wochen, ihr Fahrzeug zur Vermessung bei der nächsten Kontaktstelle vorzuführen.

MfG...


Anbei eine Liste von Kontaktstellen der Zollverwaltung.

Hat jemand eine Ahnung was dort vermessen werden soll ? Glaubt der Zoll den Zulassungspapieren und der ABE nicht mehr ?
Ist jemanden bereits ähnliches widerfahren und kann mir helfen oder Tipps geben?

Viele Grüße

Alex
Zitieren

#2
Moin Alex,
Also wenn ich mich nicht völlig vertue wollen die Jungs die fahrgastzelle und den Laderaum vermessen !
Fahrgastzelle größer = Pkw
Laderaum größer = LKW


Gruß
Mario

Halt uns bitte auf dem laufenden was dabei raus kommt !! ( mein Einspruch ist von behördenseite auch noch offen ) !
Zitieren

#3
Ja, würde mich auch ineressieren. Bitte weiter berichten. Ist aber wohl eine "Never ending Story"

Laut Straßenverkehrszulassung, also auch für den TÜV hat der Amarok eindeutig die Merkmale des Lkw. So auch vom Werk aus gebaut, da weniger Vorschriften bezüglich der Fahrgastzelle und den dB Werten. Ich hatte Schwierigkeiten meinen als Pkw umschreiben zu lassen. Mir ging es haupsächlich um das Sonntagsfahrverbot, Lkw + Anhänger. Ging letztendlich mit Gutachten, Zusatzdämmung im Motorraum, abschließbarem "Kofferraum" (HT) und einem wohlwollendem TÜF'ler. Ein weiters Hindernis sind auch noch die Landratsämter. In BW ging das noch.

Laut Steuerbehörde, damals noch regionales Finanzamt, ist der DC überwiegend zur Fahrgastbeförderung bestimmt, also Pkw. Offensichtlich hat das jetzt der Zoll verpeilt. Das Vermessen des Fahrgastraumes ist Auslegungssache. Die Einen (bei mir der TÜV) messen von Pedal zur Heckscheibe, die Anderen (Finazamt) vom Bodenblech hinter den Pedalen bis nach hinten.

Gruß Uro
Zitieren

#4
Interessant. Ich hoffe auf baldig Info von euch Powertothepeople
Zitieren

#5
da hätte ich was , da ist der Zoll begeistert :

[Bild: http://up.picr.de/24706242co.jpg]

Trennwand Amarok

Volkswagen Amarok DOKA
mit Trennscheibe
Lieferumfang ist die Trennwand mit Unterkonstruktion und Boden
erforderlich für die Besteuerung als LKW, die hintere Sitzbank wird dafür demontiert.
Montagezeit kompl. ca. 3 Std.


da gesehen : http://www.venta-supply.de/frameset_prod.htm
Gruß Dirk , der mit dem WüstenWolf

"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" (Walter Röhrl)
Zitieren

#6
Vogel neee Kotzen

Grin
Zitieren

#7
ober ohne dem wird es schwer , ein Freund von mir mußte mit seinem Hilux 1,5 Kabiener zum Zoll !
Dem wollten sie auch die LKW Zulasssung streichen bzw haben sie auch !
Jetzt hat er hinten Gurte und Sitze raus und hat die LKW Zulassung wieder  Vogel  ! Das war ein ganz schöner Akt und er Arbeitet selber bein Zoll .

Der Zoll nimmt sich so nach und nach auch die 1,5 Kabiner zur Brust !
Gruß Dirk , der mit dem WüstenWolf

"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" (Walter Röhrl)
Zitieren

#8
Genau genommen müsste die Rückbank und Gurte sogar dauerhaft entfernt werden Wink Also so, dass man sie nicht eifach wieder reinschrauben kann. Halterungen wegflexen, Gewinde umbrauchbar machen usw.
http://www.dekra.de/de/lkw-zulassung
Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Nicht vergessen! Irgendeiner lacht immer
Zitieren

#9
ganz so schlimm muss es nicht sein ! Es hat gelangt , das Schrauben in die Gurtaufname geschraubt wurden und dann angepunktet wurden ! hat dem Zoll bzw Tüv bei der wieder vorführung gelangt !
Gruß Dirk , der mit dem WüstenWolf

"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" (Walter Röhrl)
Zitieren

#10
Damit wurde das Gewinde ja unbrauchbar Wink
Im Prinzip geht's nur drum nicht gleich nach der Abnahme den Urzustand wieder herzustellen. Zumindest nicht ohne einen gewissen Aufwand.
Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Nicht vergessen! Irgendeiner lacht immer
Zitieren

#11
so ist es
Gruß Dirk , der mit dem WüstenWolf

"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" (Walter Röhrl)
Zitieren

#12
Ich hatte letzte Woche mit dem Zoll telefoniert um zu klären, was die eigentlich vermessen wollen was in der Maßkonzeptzeichnung im Zuge der Typgenehmigung beim KBA nicht ersichtlich sein sollte. Scheinbar waren Sie von der Frage etwas überrascht und konnten nur mitteilen, dass sie das Flächenverhältnis zwischen Kabine und Ladefläche ermitteln. Im Umbauportal gib es ja entsprechende offizielle Zeichnungen mit dem Maßen. Einzig das W105 Maß fehlt, was den Abstand zwischen Türverkleidung li zu re ausweist. Ich werde die ermittelten Maße mit Volkswagen abstimmen, damit dort nicht zu meinen ungustigen Mist gemessen wird. Und ja, die Fahrerkabine beginnt ab Spitze Fahrpedal, analog den Zertifizierungen vom KBA und der EU !! Das wurde mir auch so vom Zoll zugesichert.

Nach meinem Recherchen kann das Verhältnis Laderaum / Kabine auch nur ein Indiz für einen LKW sein und in Summe muß das Gesamtfahrzeug betrachtet werden. Nach Rücksprache mit Volkswagen werden diese mir nun die schriftlich eine Bestätigung zukommen lassen aus der hervorgeht, dass der AMAROK von der Typgenehmigung ausschließlich als LKW genehmigt worden ist und nicht als PKW zertifiziert worden ist bzw. zertifizierbar ist. Soll heißen, das Fahrzeug ist vom Konzept und von der Bauart von vorne rein nur als LKW entwickelt worden. Ich denke das sollte reichen. Ansonsten geht's damit zum Anwalt !

Am Freitag werde ich nun zum Vermessen gehen und warten was dabei raus kommt.

Ich halte euch auf dem laufenden....

PS: Die Trennwand in der Kabine sieht ja wild aus und wäre sicherlich für meine zwei Kindern aus derer Sicht nicht zu akzeptieren...
...wobei ich mir das durchaus vorstellen könnte Wink
Alex
Zitieren

#13
Vor 1-2 Jahren war mal die Rede davon, eine Regelung zu schaffen, die diesen Wirrungen in Deutschland mit Pick Up's und Steuer/Versicherung /Pkw/Lkw ein Ende setzen sollte.
Waren anscheinend auch nur wieder Lippenbekenntnisse Angry
Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Nicht vergessen! Irgendeiner lacht immer
Zitieren

#14
(28.02.2016, 12:41)Munga schrieb: PS: Die Trennwand in der Kabine sieht ja wild aus und wäre sicherlich für meine zwei Kindern aus derer Sicht nicht zu akzeptieren...
...wobei ich mir das durchaus vorstellen könnte  Wink
Alex


Grin Grin Grin thumbsup thumbsup thumbsup
Gruß Dirk , der mit dem WüstenWolf

"Ein Auto ohne Allradantrieb kann nur eine Notlösung sein" (Walter Röhrl)
Zitieren

#15
[quote='Munga' pid='25794' dateline='1456656076']
Soll heißen, das Fahrzeug ist vom Konzept und von der Bauart von vorne rein nur als LKW entwickelt worden. Ich denke das sollte reichen. Ansonsten geht's damit zum Anwalt !


Das alte Problem: Zulassungsrecht ist nicht Steuerrecht. Das agiert der Staat mit gespaltener Zunge.

Auslöser waren die SUV's a la Ml und X5.

Hätte man das dann über eine Leistungsgrenze gemacht, wie z.B.: alle Fahrzeuge mit über 6kW/100kg zulässiges Gesamtgewicht, fallen aus dem LKW raster, dann hätte man eine vernünftige Lösung.

Gruss
Lutz
"Dieser Text wurde mit einer Taschenlampe in das offene Ende eines Glasfaserkabels gemorst"
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de