Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Login
Tenturi Dachzelt
#1

Salü zusammen,

Bin gerade für 2 Wochen in Island und sehe überall diese Dachzelte auf den Geländewagen.

Da ich im September nun endlich auch Amarok besitzer sein werde, frage ich mich,  ob jemand von Euch erfahrung hat mit den Dachzelten der Firma www.tenturi.com  
Sind die was wert oder soll man sich lieber auf die bekannten Marken wie Magnolia verlassen?

Schöne Grüsse aus Sauđárkrókur.
Zitieren
#2

Hallo

Ich hab mir die Zelte gerad mal auf der Internetseite angeschaut. Sind ähnlich wie die Zelte von Gordygear, Campwerk etc. Der einzige direkt auffallende Unterschied sind die Dachfenster. Auf der Internetseite steht zwar das die Zelte komplett sind, jedoch stehtn ichts dabei ob ein Innenzelt oder eine Unterlage unter der Matratze dazu gehören. Diese beiden Sachen finde ich sehr wichtig weil ohne sich Kondenswasser bildet. Ich hab ein Campwerk Zelt und war damit letztes Jahr auf Island muss sagen es geht aber bei Temperaturen um 2 Grad morgens schon ne Überwindung aus der Penntüte zu krabbeln. Bei Starkwind sind Dachzelte auch sehr anfällig, ich musste in einer Nacht abbauen weil es mir die Heringe rausgezogen hat.

Gruß Sauerländer
Zitieren
#3

Für diesen Preis kannst Du Dir auch ein richtig gutes Dachzelt der oberen Qualitätsklasse besorgen: Ich denke da an Howling Moon: http://www.xp-edition.ch/jtl/Dachzelt

Auf der Homepage sieht man, wie bereits Markus erwähnte, dass die verwendeten Materialien den gleichen entsprechen wie die der Konkurrenzprodukten der Mittelklasse. Howling-Moon Dachzelte haben dagegen einen viel massiveren, jedoch trotzdem atmungsaktiven Stoff, der auch einem Sturm trotzen kann. Ausserdem ist es selbst am Tag in dem Zelt stockdunkel was ich so noch bei keinem anderen Dachzelt gesehen habe.

Fazit:

-Viel zu teuer für die verwendeten Materialien
-Die Firma möchte den Anschein erwecken, dass die Zelte in der Schweiz produziert werden...... Da hab ich so richtig meine Zweifel!


Der Wolf im Schafspelz....www.blacksheep-innovations.com
Zitieren
#4

Cool,

Danke für die inputs. Werde mich da mal schlau machen.
Zitieren
#5

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.07.2016, 11:39 von Sauerländer.)

Zum Thema Sturm und Dachzelt möchte ich noch hinzufügen das der Stoff nicht so das Problem ist sondern die Belastung auf das Gestänge und wenn das Zelt nicht abgespannt werden kann die aufgeklappte Seite vom Wind angehoben werden kann. Bei mir hat es wie schon geschrieben die Heringe (gescheite T-Stahl Heringe kein Spielzeug) aus dem Boden gezogen und die aufgeklappte Seite fing an zu schlagen (Wind packte dann unter das Zelt). Ich muss allerdings auch sagen das andere (Maginolia, Klappdach auf Buschtaxi) auch abgebaut haben, waren Windböen bis ca 90kmh.
Zitieren
#6

Es ist immer schön Aufmerksamkeit zu erhalten und subjektive Meinungen zu lesen.
Unsere Dachzelte haben vielleicht die gleiche g/m² Angabe für den Stoff jedoch heisst dies nicht, dass das Garn gleicher oder nicht sogar besserer Qualität ist. Es sagt nur aus wie viel Gramm pro Quadratmeter der Stoff schwer ist.
Im Vergleich zu den von euch genannten Mitbewerbern verfügen all unsere Zelte über eine gebogene Dachkonstruktion welche Wasseransammlungen verhindert, Windschnittiger ist und im Innern ein angenehmeres Raumgefühl entsteht. Ein wichtiger Punkt, der zu erwähnen wäre ist, dass bei unserem Zelt keine Kunstoffkomponenten in der Mechanik des Zeltes verwendet werde, wie zum Beispiel bei einigen Mitbewerbern. Es steht uns hier fern weiter ins Detail zugehen und in irgendeiner Form schlecht über andere Hersteller zu sprechen. Mit dieser Antwort wollen wir eine faire objektive Ansicht von unserer noch jungen Marke Tenturi von Ihnen erhalten.
-Die Antikondensationsmatte ist im Lieferumfang dabei.
-Ein Innenzelt ist in Entwicklung, jedoch noch nicht Marktreif.
Gerne Beraten wir unsere Kunden direkt und können dort auch ins Detail gehen wo die Unterschiede liegen.
Unsere Webseite will nicht nur den Anschein erwecken, dass wir aus der Schweiz kommen, denn wir kommen aus der Schweiz wo auch unser Dachzelt entwickelt werden.
Offensichtlich ist auch, dass wir zu diesem Preisniveau niemals in der Schweiz produzieren könnten. Wir haben es versucht wären aber sofort der teuerste Anbieter weltweit.

@Black Sheep welche Materialien von welchen Herstellern verwenden wir den? Gerade Sie sollten wissen wie schwer es ist als Start-Up die Mengen zusammen zukriegen um die besten Lieferanten zu gewinnen. Chum doch mal verbii ;-)

Beste Grüsse
Tenturi Team
Zitieren
#7

Sauber, endlich mal ein Hersteller der Stellung nimmt. Danke dafür


Gut – Besser – Perfekt – Scheiße !
Multioptions-Optimierungs-Monster ?
www.offroad-hardwear.com
Zitieren
#8

(24.11.2016, 14:36)Discovery schrieb: Sauber, endlich mal ein Hersteller der Stellung nimmt. Danke dafür

Geht so.....

Mich würde immer noch interessieren:

1. : Wird das Dachzelt in China produziert oder nicht?
(Wenn ich zum Beispiel bei Campwerk frage, dann sagen die mir ganz offen und ehrlich, dass ihre Zelte in China produziert werden..... In den selben Firmen wo auch noch Zelte von ganz vielen anderen Herstellern produziert werden... z.B. ARB.....) Anhand von Campwerk sieht man ja auch, dass die Qualität aus China nicht unbedingt schlecht sein muss.

2. : Ist es am Tag darin dunkel oder hell?

3. : Wie unterscheidet sich der verwendete Stoff von den Mitbewerbern? (Wassersäule etc.)

...und ja ich weiss wie schwierig es ist Fuss zu fassen... und genau da hilft wirklich nur eine offene und ehrliche Kommunikation und nicht "um den heissen Brei" rum reden....


Der Wolf im Schafspelz....www.blacksheep-innovations.com
Zitieren
#9

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.11.2016, 19:30 von TENTURI.)

Genau so.....
wir wollen hier überhaupt nicht um den heissen Brei reden, jedoch wollen wir auch nicht alles breittreten und allenfalls dies als Werbung nutzen. Es geht uns lediglich um eine Stellungnahme zu Unklarheiten bezüglich unserer Marke TENTURI.

1. Ja wir produzieren an zwei Standorten in China, so wie die meisten unserer Zulieferer und Mitbewerber. Bei unseren Fabrikanten stellen auch ganz viele andere Marken ihre Zelte her. Es gibt einen Unterschied zwischen den Marken welche OEM Produkte verwenden oder wie wir eine Eigenentwicklung herstellen lassen.
2. Wir wollen, dass es hell ist deshalb haben wir ja sogar ein Dachfenster integriert. Natürlich ist es bei geschlossenen Schotten dunkel je nach Sonneneinstrahlung, das ganze würde ich aber als subjektive Empfindung anschauen, die einen mögen es so die anderen anders. Vielleicht ein bisschen heller als in meinem Howling Moon welches doch 8 Jahre im Einsatz war, der Unterschied ist zurück zuführen auf die Stofffarbe.
3. Diese Angaben finden Sie auf unserer Webseite bei jedem Zelt. www.tenturi.com

Und nein es ist nicht schwierig, wir sind schon seit 10 Jahren Erfolgreich im Sportfachhandel als Generalimporteur für verschiedene Marken tätig und pflegen eine sehr offene Kommunikation mit unseren Kunden. Wir meinten eher es ist schwierig 5km Stoff einzukaufen, wenn wir im Moment nur 2km benötigen, weil der beste Zulieferer nicht am Verkauf von 2km in Spezialfarbe interessiert ist.

Beste Grüsse
TENTURI
Zitieren
#10

Ok, Freunde des gepflegten Campings, immer schön locker bleiben.?
Danke an Tenturi für die Ausführungen und danke an BlackSheep für die fragen.
Ich komme wohl nicht darum herum mal bei Tenturi vorbei zuschauen und mir selbst ein bild eurer Produkte zu machen.
Für mich wichtig, die möglichkeit im Kroatischen Sommer und auch im Isländischen Herbst das Zelt mit wenigen modifikationen benutzen zu können. Weiter hätte ich wie schon bei Tenturi gesehen gerne eine art Vorzelt um trockenen Fußes ins Zelt zu kommen oder einfach auch um zu Kochen oder sich umzuziehen.
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de