Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

AGM Batterie nachrüsten ohne BMT
#1
Hallo Zusammen,

Wie schaut es eigentlich damit aus, wenn ich eine AGM Batterie in einen Rok ohne Blue Motion Technology einbauen möchte? Geht das oder ist der "normale" Laderegler dafür nicht geeignet?
Welche Batterie mit größerer Kapazität kann ich eigentlich einbauen?
Für mich ist das Thema Kfz-Batterie inzwischen so unübersichtlich wie der Kauf von Staubsaugerbeuteln oder Druckerpatronen.
Zitieren

#2
Ganz einfach. Genau die gleiche einbauen wie vorher, AGM steht ja drauf und ist glaub ich auch teurer, ergibt keinen Sinn.
Zitieren

#3
Hi Zeitgeist,


lies dir Mal bitte das durch
Ist hoffentlich keine verbotene Werbung.

Ich fahre schon lange Standard-Blei 95Ah und AGM 130Ah als Zweitbatteroie überseinen Mosfet-Trennregler getrennt an der originalen Lichtmaschine und dem originalen Laderegler ohne Probleme. Wenn wir unseren Amarok endlich bekommen kommt Rene's Halterung rein und möglichstr viel Ah in Form von AGMs- passen 2x95Ah?
Im Bedarfsfalle melde dich bei Tom (dem Inhaber) per Telefon - der könnte dir wunderwas an Geräten verkaufen - tur es aber nicht und klärt gerne auf.
Ich kann nur das Ergebniss seiner Aussagen bestätigen: die AGM's werden ohne Probleme oder gar langfristige Schäden an den Batterien, Lichtmaschine oder Laderegler komplett geladen.

Die Standard-Blei-Batterie ist nicht für zyklische Entnahmen wie z.Bsp. Kühlschränke u.ä. geeignet - dafür gibt es AGM's die auf Zyklen ausgelegt sind - steht aber auch alles auf den Seiten von Tom.
                             

   
Ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Text urinieren...
Zitieren

#4
Das ist im Kern schon richtig aber nicht präzise genug.
Wenn ich den Amarok der ursprünglich mit einer Standart Batterie ausgestattet ist, mit einer AGM umrüste, nimmt die Batt wie die Ladelelekronik keinen Schaden.
Aber die AGM wird nicht zu 100% geladen.
Aber ist auch nicht sooo wichtig. Bei den Batt. Ist die Zyklenfestigkeit entscheidender....zudem ist der Ladehub für die Lebensdauer viel entscheidender. Also lieber ne große AH zahl mit geringeren Ladehub.....somit hält die Batt länger.
Zitieren

#5
Hallo Rene,

woher kommt deine Aussage dass eine AGM nicht zu 100% geladen wird?

Ich habe bei mir im Hauptfahrzeug eine 95Ah Standard-Blei-Säure-Batterie und eine 130Ah AGM Zusatzbatterie mit einem Sterling Ladecontrollern mit IUoU-Kennlinie und AGM-Ausgangsregelung an der AGM, da diese auch über Solar auf dem Fahrzeug geladen wird. Meine Lichtmaschine bring als max.14,6V
Über einige Zeit habe ich den Controller bei verschiedenen Temperaturen ausgelesen: zwischen 14,4 und 14,5V ist Schluss und über Kennliniensteuerung geht der Laderegler auf Erhaltsladung (13,6V) über.

Das große Missverständniss rührt wohl von der falsch Verstandenen Aussage maximale Ladespannung 14,7 Volt - wohlgemerkt maximal - da jeder Laderegler Streuungen unterliegt ist das Delta zwischen 14,5v und 14,7 V wohlö die Savety-Zone, denn ab/über 14,7 V droht der Zellen-Kollaps.

Messe doch mal bei komplett voller Batterie und laufendem Motor > 1.500 RPM deine Ladespannung direkt an den Batterie-Polen - du wirst sehr überrascht sein.

Viel Schlimmer in diesem Szenario sind jegliche Übergangswiderstände: 0,1 Ohm Übergangswiderstand ~ ca. 0,2V Spannungsabfall = viel schlimmer!!

Ansonsten kann ich deine Aussagen voll unterstützen thumbsup
                             

   
Ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Text urinieren...
Zitieren

#6
Ja deshalb sagte ich ja auch das die AGM nicht schaden nimmt. Es ist nahrzu egal ob 14, 3 oder 14.6 volt. Damit erreicht die AGM fast 99 Prozent. Meine Messungen hsben gezeigt, das wir meist über 14 Volt im Bordnetz haben.
Entscheidender sind die ladezyklen!

Warum wird im Amarok ne AHM eingesetzt?
Da die AGM Zyklenfester sind, können sie die höheren Ladehübe besser verkraften.
Schlimmer ist im übrigen der umgekehrte Fall. Wenn ich in ein für AGM ausgelegtem System eine Standart Batt einbaue, wird sie perm. Überladen unf zerkocht.

Was macht das Bordnetz? Es reguliert sich selber ein, wenn eine hohe Stromentnahme sinkt die Spannung. Also BSP...Batt. leer....großer Strom= geringere Spannung. Somit droht hier selten gefahr.

....noch ein Nachtrag: die ursprüngliche Frage lautete ja ob eine AGM ins "Normale" Bordnetz geht. Das kann man eindeutig Beantworten : JA! Und nichts wird kaputt gehen.

Vorteile: sie ist Zyklenfester, und meist Stärker (die lieferbare max Stromstärke), dann Lageunabhängig und Rüttelfest. Also die erste Wahl.

Nachteil: Teuer! Braucht man das? Für Standardanwendungen wahrscheinlich nicht. Aber schlecht ist es jedenfalls nicht.
Zitieren

#7
thumbsup

Rene, dann nochmals kurz zu meiner OffTopic-Frage: wie groß ist denn die Aufnahme der Batteriehalterung - was passt maximal rein (maßlich)?

Sorry Zeitgeist, vielleicht interessiert es dich ja auch Gott
                             

   
Ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Text urinieren...
Zitieren

#8
...im Auto selber (originaler Platz)  passt eine 95AH rein.  (höhe 190, Breite 175)

Im Zusatzhalter:  2x 95AH, (Höhe 190, Breite 175).  Hab auch in der Bauform schon eine 100AH gesehen, aber noch nicht selber verbaut.

Also in der Summe kommen wir auf etwa 275AH im Fahrzeug.

Ich selber habe die EXIDE Premium in Grau drin.
Zitieren

#9
die exide premium mit 100Ah pass laut tabelle rein mit 350mm baulänge, kann das die lima ab? und vorallem: löst das mein problem mit der nicht durchgehend funktionierenden standheizung?

edit: exide premium EA1000 Gebrauchsnummer: 588 27, 600 38

Spannung: 12 V, Batterie-Kapazität: 100 Ah, Kälteprüfstrom EN: 900 A, Länge: 353 mm, Breite: 175 mm, Höhe: 190 mm, Polanordnung: 0, Endpolart: EN, Bodenleistenausführung: B13
Zitieren

#10
deine Lima schafft noch viel mehr - in aller Regel wird eine Batterie mit 1/10 der nominalen Kapazität geladen ~ 10 A - die Amarok Lima kann glaube ich 75A? Rechne noch was für Gebläase und Licht weg (300 Watt maximum) ~ maximal 25A für den laufenden Betrieb - da ist auf jeden fall noch über Powertothepeople Lass jetzt noch überall 100% zusätzliche Spitzen entstehen benötigst du 20A+50A und du bist immernoch nicht ganz
an der Leistungsgrenze

Finde leider nichts über dein Standheizungsproblem Huh
                             

   
Ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Text urinieren...
Zitieren

#11
(10.12.2014, 22:02)CJS schrieb: Finde leider nichts über dein Standheizungsproblem  Huh

hab auch nichts diesbezüglich explizit gepostet weil mir das problem, dessen ursache und die lösung klar waren, ich hab einfach die geplante heizzeit nicht geschafft, wegen unterspannung lt. fehlerspeicher. klar, die 75Ah originalbatterie is halt überfordert damit ... deswegen eine grössere, 88er is gut, 95er besser und die 100er wäre die krönung. prinzipiell ist mir die elektrische komponente klar, es ging mir eher um das ladeverhalten der exide, ob die nicht zuviel zieht beim laden ...
Zitieren

#12
....also TBone keine Sorge, die LIMA schaft das locker. Die LIMAS schaffen 140 A Strom, und das reicht für alle Batterien locker aus.

Dein Standheizungsproblem kannst du damit lösen, den du hast damit ja viel mehr Energie zur verfügung. Ich habe festellen müssen, das die originalen Batterien einfach Schrott sind. Ob die 75 AH haben, wage ich zu bezweifeln. Ich habe schon oft da gestanden, weil die Heizung wegen Unterspannung abgeschaltet hat. Seit dem Umbau, noch nie Probleme gehabt (seit 3 Jahren).
Zitieren

#13
jou, und ich krieg die sogar auf kulanz von vw...
Zitieren

#14
Ist zwar hier der AGM-Thread aber spricht eigentlich irgendwas gegen die 100AH Ca/Ca Batterien bei ebay die man bereits ab 69.90€ für den Amarok zu kaufen bekommt ?
Zitieren

#15
Ja, dann danke ich schon einmal recht herzlich für die zahlreichen Antworten.
Ich denke, wenn Rene eine Komponente in seinem Wagen verbaut, wird das für mich mehr als genug sein Wink
Sehe gerade, dass die Exide bei Amazon für nen Hunni inkl Porto und Pfand veräußert wird. Das klingt ja gar nicht mal so verkehrt.

Mit ging es in erster Linie auch darum die Mehrleistungsaufnahme durch die Standheizung entsprechend zu kompensieren.
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de