Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

AGM Batterie nachrüsten ohne BMT
#16
(11.12.2014, 13:24)Zeitgeist schrieb: Mit ging es in erster Linie auch darum die Mehrleistungsaufnahme durch die Standheizung entsprechend zu kompensieren.

dem schliesse ich mich an und den dankesbekundungen natürlich auch ..!
Zitieren

#17
meint ihr die hier ?

http://www.amazon.de/Exide-Premium-Super...xide+100ah
Bitte Bitte lieber Gott, mach das ich in diesem Forum keinen Scheiß schreibe . . .
Zitieren

#18
Na wenn schon eine 100AH Exide dann aber doch wohl die 2014/15er Carbon Boost hier...

Klickmich !

Hier was zur Technik

Exide
Zitieren

#19
[Bild: http://tapatalk.imageshack.com/v2/14/12/...4acd84.jpg][Bild: http://tapatalk.imageshack.com/v2/14/12/...a939f1.jpg]
So siehts bei mir aus....
Zitieren

#20
Ich würde mich vor dem Einbau einer Standheizung immer für eine Zweitbatterie entscheiden. Ist doch blöd wenn das vorgeheizte Auto nicht mehr anspringt! Oder?
Ob dabei die Zweitbatterie im Innenraum verbaut ist-wie bei mir- oder unter dem Fahrzeug, ist doch unerheblich.
Der Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder, die keinen Anspruch erhebt, von anderen Usern geteilt zu werden.


Zitieren

#21
(14.12.2014, 16:00)Striegistaler schrieb: Ich würde mich vor dem Einbau einer Standheizung immer für eine Zweitbatterie entscheiden. Ist doch blöd wenn das vorgeheizte Auto nicht mehr anspringt! Oder?
Ob dabei die Zweitbatterie im Innenraum verbaut ist-wie bei mir- oder unter dem Fahrzeug, ist doch unerheblich.

Wo im Innenraum hast Du die verbaut? Hast mal ein Foto?

LERNE AUS DEN FEHLERN ANDERER! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen.
Zitieren

#22
(14.12.2014, 16:00)Striegistaler schrieb: Ich würde mich vor dem Einbau einer Standheizung immer für eine Zweitbatterie entscheiden. Ist doch blöd wenn das vorgeheizte Auto nicht mehr anspringt! Oder?
Ob dabei die Zweitbatterie im Innenraum verbaut ist-wie bei mir- oder unter dem Fahrzeug, ist doch unerheblich.

Das wird nicht passieren. Die aktuellen Heizungen haben eine Netzüberwachung. Wenn die Spannung zu gering ist, schalten die sofort ab. Dann ist das Auto kalt aber es läuft.


Verfasst mit Tapatalk
Zitieren

#23
@ Striegistaler
aktieviere mal deine PN Powertothepeople

LERNE AUS DEN FEHLERN ANDERER! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen.
Zitieren

#24
@ Striegistaler:

Sag mal wo hast du denn die Zusatzbatterie im Innenraum verbaut?
Kann mir keinen Platz vorstellen wo die hin passen würde.
Lasse mich aber gerne überraschen. Gute Ideen sind immer willkommen.


An alle die Ihre Zusatzbatterie unter dem Rok haben:
Gibt es da keine Probleme bei Wasserdurchfahrten?
Ist es nicht besser die auf der Ladefläche zu platzieren?

LERNE AUS DEN FEHLERN ANDERER! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen.
Zitieren

#25
....Keine Probleme! Selbst Schlamm Wasser oder steine...
Keine Probleme. Hab sie schon 3 Jahre so drunter und noch nie Probleme gehabt. Un bekanntlich fahre ich ja viel und extrem offroad.
Zitieren

#26
Danke...
hab mich gefragt ob da nicht irgendwelche Kriechströme auftreten wenn das Dingens unter Wasser ist Ouw Huh
Gerade bei Salzwasser-Durchfahrten oder Streusalz auf der Strasse (Kristalle)

Bin ja nur ein Leihe Tongue und würde es gerne meinem Hirn verständlich machen Kopfkratz2 Grin

LERNE AUS DEN FEHLERN ANDERER! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen.
Zitieren

#27
Dad ist kein Problem. ...da es sich ja nur um begrenzte Zeit handelt. Du wirst bestimmt keine 3 tage in Salzwasser stehen.!
Zudem ist ja bei durchfahren eines wasser...die Batterie im lademodus.
Da machst du dir umsonst Gedanken.
Zitieren

#28
o.k. thumbsup
Dank Dir Rene.

LERNE AUS DEN FEHLERN ANDERER! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen.
Zitieren

#29
So habe ich das gelöst.

Die Batterie ist hinter dem Rücksitz und wird über einen Zweitbatterielader geladen. Der Zweitbatterielader ist eigentlich nix weiter als ein Trennrelais das bei einer Bordspannung über 13 Volt schaltet. Da bei abgestelltem Motor die Spannung darunter sinkt ist die Batterie wieder vom Netz getrennt. Zusätzlich habe ich einen Batteriewächter angeschlossen, der die Verbraucher bei einer Batteriespannung unter 12 Volt von der Batterie trennt. Somit kann ich z.B. die Kühlbox ständig angeschlossen lassen und muss mir keine Gedanken um die Batterie machen. Sie kann nicht tiefentladen und damit zerstört werden.

Die Batterie selbst ist eine normale "Wartungsfreie" 65 Ah Stunden Batterie. Sie sitzt perfekt hinter der Bank, nur die Lehne hat am Anfang bissel gedrängelt. Mit einer Batterie andere Bauform würde das sicher nicht passieren. Hatte ich aber gerade nicht zur Hand und mir war es auch egal.

Das System läuft schon 4 Jahre perfekt.            
Der Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder, die keinen Anspruch erhebt, von anderen Usern geteilt zu werden.


Zitieren

#30
cool...wusste gar nicht das da ne Batterie einpasst, sauber gelöst! Wo gehen die Gase hin? Oder ist die hermetisch verschlossen?
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de