Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Outlaws Amarok
#1
Moinsen!

So, nun ist der Amarok V6 etwa 8 Monate in unserem Besitz und es ist vielleicht mal an der Zeit für ein erstes vorsichtiges Resümee. Bis Dato haben wir damit seit Februar 18200 Km abgespult, davon 10367Km mit 1700er WoWa am Haken, einige Kilometer mit 1300er Kochtrailer hinten dran und den Rest halt im Solobetrieb. An AdBlue wurden bisher ca. 46 Liter nachgefüllt und berücksichtigt man dabei, dass der Tank derzeit fast voll ist, so liegt der errechnete Verbrauch des Wundermittels bei etwa 1,5-2,0 L auf 1000Km. Der Dieselverbrauch pendelt sich im Mittel bei ca. 9,0L im Solobetrieb und ca. 12,5-13,0 L im Gespannbetrieb. Erreichter Verbrauch Minimum: 8,5L/100Km (reiner Solobetrieb) und im Maximum: 16,0L/100Km (Gespannbetrieb mit starkem Gegenwind und vielen Anstiegen).

Da wir das Auto in der Highlineausstattung incl. einiger kleiner Features wie z.B. Winterpaket usw. bestellt hatten, fehlt es an einem darin eigentlich an nichts.

Bisher sind uns in den 8 Monaten keinerlei Fehler im Betrieb aufgefallen. Weder technische Ausfälle, noch irgendwelche potentiellen Garantiegeschichten. Es funktioniert alles wie es soll, nichts klappert oder quitscht.

Fahrbetrieb Strasse:

Da ich einen Tag lang ein Vorführfahrzeug mit dem Serienfahrwerk bewegen durfte, kann ich behaupten, dass der Fahrkomfort mit dem in unserem Fahrzeug verbauten Seikelfahrwerk mindestens ebenbürtig und absolut komfortabel ist. Von der Motor/Getriebekombination bin ich nach wie vor begeistert. Kraftvoller Motor mit sonorem Klangbild, sauber schaltende Wandlerautomatik, welche stets bestrebt ist, die Drehzahlen des Motors auf einem niedrigen Niveau zu halten. Bedingt durch den permanenten Allradantrieb kann die Leistung einwandfrei auf die Strasse gebracht werden. Bei unserem Hilux mit seinen 200 PS auf der Hinterachse war das nicht immer möglich, dort brach das Heck dann insbesondere bei Nässe sehr gerne mal aus.
Die 14fach verstellbaren Ergo Komfortsitze machen ihrem Namen alle Ehre, denn darin sitzt es sich wirklich sehr angenehm und man kann auch nach 1000Km Strecke noch alleine aussteigen und muß nicht mittels Kran herausgehievt werden!

Fahrbetrieb Gespann:

Eigentlich ohne viele Worte zu verlieren...
Stets ausreichend Motorkraft, sehr gut und logisch agierende Schaltvorgänge des ZF Getriebes.
Das hört sich jetzt echt blasiert an, aber es ist das beste Zugfahrzeug was ich je bewegt habe... mehr ist dazu nicht zu sagen.

Fahrbetrieb Gelände:

Bisher konnten wir die Geländeeigenschaften nur in FF und auf diversen Schotter- und Matschpisten in unseren Urlauben testen. Zumindest für unsere Ansprüche reichen die Offroadeigenschaften auch ohne Untersetzungsgetriebe völlig aus. Schaltet man die Offroadtaste in der Mittelkonsole und betätigt darüberhinaus bei Bedarf die 100% Diffsperre, so kommt man eigentlich relativ geschmeidig überall durch. Mit der Bergabfahrhilfe lässt es sich souverän auch sehr steile Abhänge bewältigen.

Fazit:

Ein angenehmes Fahrzeug, welches ich sehr gerne bewege und entgegen meiner ersten Zweifel zugeben muß, das VW da ein wirklich schönes Fahrzeug zusammengebastelt hat. Gibt es nach all dieser Lobhudelei nun auch negatives zu berichten? Nun... eigentlich nicht wirklich, dass Navi spiegelt sich bei Dunkelheit im Heckfenster (was ich jetzt aber nicht als sehr störend empfinde) und man muß insbesondere beim Rückwärtsfahren ordentlich das Gaspedal betätigen, damit sich die Fuhre in Bewegung setzt. Das war anfangs ganz schön gewöhnungsbedürftig. Ansonsten fällt mir derzeit nichts ein...


Würde ich den Amarok V6 weiterempfehlen? Ja.

Über die Dauerhaltbarkeit und Zuverlässigkeit kann man bei der geringen Kilometerleistung sicherlich noch keine Aussage treffen.


Gruß Klaus
Zitieren

#2
Danke Klaus für die ausführliche Rezension! 
Gerne weiter fortführen sobald auch mal was negatives auftritt - hinsichtlich des V6-Modells gibts ja noch nicht so viele Erfahrungsberichte.
Zitieren

#3
Mach ich.. Grin
Zitieren





Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016 | customized by amaroker.de