Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Permanenter Allrad und Offroad
#1

Hallo zusammen,

hatte am Wochenende meinen ersten Ausflug in einen ordentlichen Offroad-Park - zumindest nach meiner Definition Wink
Ich war in unserer Gruppe der einzige Wagen ohne Sperren und Untersetzung und ohne Automatik. Dies hatte zur Folge, dass die Kupplung schon etwas strapaziert wurde.
Frage an diejenigen, die etwas mehr als Feld-/Wald-/Wiesenwege fahren: Wo ist mit dem permanenten Allrad das Limit? Geht da auch mal Korsika, Westalpen oder Kroatien? Oder kann ich das gleich vergessen und mir besser einen Iltis suchen?
Geschafft hatte ich im Park alles. Aber gelitten haben wir beide Wink
Zitieren
#2

Sperre braucht man eher selten. Selbst im tägl. Forsteinsatz brauche ich die nur 4-5 mal im Jahr.
Untersetzung schont halt das Fahrzeug in härteren Situationen und bei sehr langsamen Geländefahrten zB langen, groben Schotterpisten.
Das Meiste wird auch mit Permanentallrad gehn.


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren
#3

Permanetallrad beim Amarok geht überall und immer Jump
Mein erster Wolf war ein Permanenter thumbsup und ich bin überall hin und durchgekommen.
Keine Probleme in den diversen Offroadparks, Alpen, Korsika und wo weiss sonst noch.
Meine Kupplung ist einmal bei 70000Km dahingeschieden Angry . Das war aber ein Problem vom Druckzylinder. Der war undicht und hat mir die Druckplatte verölt. Auf kulanz wurde das damals komplett getauscht Cheer .
Ohne Untersetzung muss man halt manchmal etwas mehr Gas geben und ohne Sperren kann man auch mal mit der Bremse arbeiten. Funktioniert wunderbar. Nur ein bisschen Üben sollte man das bevor man irgendwo ins Gelände geht Becks .
Grüssle vom Mann mit der Original Waschbärmütze Smiley


Grüßle vom Mann mit der Original Waschbärmütze ;)
No Risc, No Fun :thumbsup:
Zitieren
#4

Griaß di,

bin mit meinem Permanenten mittlerweile in Wales, Korsika und Marokko und noch so einige Touren gefahren.
Ich vermisse dank des kurzen übersetzten ersten Ganges keine Untersetzung und fahr vorwärts überall hin bis der Dicke am Unterfahrschutz hängen bleibt.
Allrad ist für meine Bedürfnisse im Gelände den Schaltern leicht Überlegen. Aber nicht vergessen, der Amarok wird's im schweren Gelände niemals mit nem 37" Rubicon aufnehmen können, dafür mit jedem anderen Pickup neuerer Generation.
Und zum Thema Sperre, wenns eine gibt ist es manchmal der Grund weiter zu kommen.


Gut – Besser – Perfekt – Scheiße !
Multioptions-Optimierungs-Monster ?
www.offroad-hardwear.com
Zitieren
#5

Wenn du keine Trophy fahren möchtest reicht auch ein Permanenter !!!!!!!
Zitieren
#6

Ich halte mehr von Untersetzung ,Sperre und Seilwinde vorne, da ich öfters im
schlammigen Waldboden mit einem 3.0 to Anhänger mit Laubaufsätzen und vollgepackt mit Holz unterwegs bin.
Aber unter normalen Offroadbedingungen reicht der Permanente.
Zitieren
#7

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten. Mich hatte nur der Trainer auch etwas verunsichert, da alle Anweisungen sehr auf Fahrzeuge mit Untersetzung ausgelegt waren (kein Gas, Kupplung raus, ...).
Einige Passagen musste ich im Offroad-Modus dann einfach gänzlich anders angehen. Klar kommt meine Unerfahrenheit auch dazu, aber so richtig stimmig wurde das Bild nicht.
Erst nachdem ich mich mit ihm mal im Detail unterhalten hatte (Kupplung müffelte schon ganz schön) sind wir zu anderen Anweisungen/Hinweisen für mich im permanent Rok gekommen und dann hat's richtig Spaß gemacht.
Zitieren
#8

Falls du einmal Gelegenheit haben solltest mit einem Untersetzer zu fahren, mach es ruhig einmal! Es ist ein anderes fahren und macht gut Spaß thumbsup
Eine Erfahrung ist es allemal Grin


Schwarzer Humor ist so wie Essen. Hat halt nicht jeder.
Aber einer lacht immer!
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de