Willkommen Gast! Noch kein Mitglied? Registrieren   Anmelden
Portugal / Russland
#31

16 Июня
Сегодня уже на автобусе, ну они и бешеные… Вот и монастырь Джеронимуш, заодно по окрестностям походим. Вот нет посмотреть, что сегодня понедельник. В монастыре месса, да и в шортах с майками нельзя. Монахи что ли возбудятся? Или типа их покой помешаем? Вот блин, карту кстати тоже оставил в номере. Музей карет в понедельник не работает. Так что бродили по месту и как-то неинтересно. Решили возвращаться в номер, заодно накупили продуктов на сегодня и на завтра в дорогу. Выходим мы такие из лифта и направляемся к номеру, ну что такое не срабатывает карта, попробовали вторую, так и пытались минут десять, ругая все на своем пути. Оказалось, что мы пытались войти в чужой номер и вышли на этаж ниже, вроде не пили, не нюхали, да и не курили, короче бежим оттуда, сдерживая смех. Вечером сбор.


16 Juni
Heute mit dem Bus, fahren wie die Verrueckten… Angekommen beim Kloster Jeronimo, erkunden wir also die Umgebung. Warum nur haben wir nicht darauf geachtet, dass heute Montag ist? Im Kloster ist Messe, und mit Shorts und T-Shirt ist der Zutritt verboten. Regt das die Moenche auf? Oder stoeren wir Ihre Ruhe? Mist, Stadtplan auch noch im (Hotel) Zimmer vergessen. Das Kutschen-Museum hat am Montag geschlossen. Also laufen wir ohne grosses Interesse herum. Entschließen uns, zurueck ins Hotel zu fahren und fuer heute und die morgige Reise einzukaufen. Kommen aus dem Aufzug, wollen ins Zimmer. Was passiert? Code Karte funktioniert nicht, Zweit-Karte auch, das Ganze geht, mit Geschimpfe, 10 Minuten lang. Bis sich endlich herausstellt, das wir vor einem anderen Zimmer stehen, eine Etage tiefer. Eigentlich haben wir weder getrunken noch gekifft, kurzgesagt, wir hauen lachend ab. Abends Zusammenkunft der Truppe.



Laut lachend ritten wir auf brennenden Einhörnern durch die Nacht....und dann änderten sie unsere Medikation.
Zitieren
#32

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.01.2015, 15:36 von Jens.)

17 Июня
Подъем в 6 утра, в 7 утра выезд в сторону моста «25 Апреля», а так же проезд на нем к статуе «Христа Царя». Конечно так рано подход к нему был закрыт, так что как могли так, смотрели и фотографировали. Потом обратно по этому же мосту, но уже платно. Путь наш лежал к самой западной точке европейского континента, Мыс Рок. Навигатор повел нас какими то грунтовыми дорогами. Что сказать, океан нас впечатлил, весьма, размером и цветом. Ну и заодно купили сертификат за 11 евро.
Теперь нам в Синтру, к замкам. Где на парковке встретили наших, точнее перебравшихся сюда жить, немного пообщались за жизнь. Заодно предупредили, что бы дальше не ехали, типа узко. Конечно я их удивил высказыванием « мы только что оттуда».
В 12:00 рулим в сторону Испании. И проедем по мосту Васко да Гамма, размах конечно нет слов, огромный. Снова какими то тропами и случайно наткнулись на плантацию пробки. Конечно здесь остановка, для осмотра деревьев и сбора сувениров. Нет, мы не отдирали кору, а собирали то, что валялось. И вот когда я пошел к третьему дереву (в шортах, майке и сандалях). Наткнулся на змею (которая уползла от меня на весьма приличной скорости), чуть в штаны не навалял и побежал оттуда. Штурмана в охапку прям заталкивал в авто и с юзом на асфальт.
Где то в Испании.
Степи много, большие, с аккуратными стогами сена. Замков прям на каждом холме и много отпечатков на асфальте от жаренных машин. Двигаемся в сторону Мадрида, который встретил нас небольшим затором. Далее в сторону Сарагосы.
Ночь.
Не доехав шестидесяти километров до Сарагосы, в горку, пропадает значок круиза, загорается чек и мигает спираль. Настроение пропало как и тяга авто… Ну что ж я примерно представляю, что у нас сломалось. Включил аварийку, заглушил-завел, поехали дальше. Ночевали на стоянке дальнобойщиков. Прошли тысячу километров.

17 Juni
Aufstehen um 6 Uhr, 7 Uhr Abfahrt Richtung Bruecke „25. April“ und zur Statue „Chrito Rei“. So frueh am Morgen natuerlich noch geschlossen, wir schauen und fotografieren. Zurueck ueber die gleiche Bruecke, diesmal war Maut faellig. Unser Weg fuehrte ueber den westlichsten Punkt des Europaeischen Kontinents, Mys Rok. Das Navi fuehrte uns ueber irgendwelche Feldwege. Was soll man sagen, der Ozean beindruckte mit Farbe und Groesse. Dazu kauften wir noch ein Zertifikat fuer 11 EUR. Weiter nach Sintra, zu den Schloessern. Dort auf dem Parklatz trafen wir weitere Russen, die hier leben. Uns wurde gesagt, wie sollen nicht weiter fahren, da es (fuer die Fahrzeuge?) zu eng wird. Ich ueberraschte mit der Aussage, „wir kommen gerade erst von dort“.
Um 12 Uhr geht es Richtung Spanien. Fahren ueber die Bruecke Vasko da Gamma, die Groesse macht sprachlos, riesig. Wieder ueber igendwelche Wege und landeten auf einer Kork-Plantage. Selbstverstandlich hielten wir um die Baeume zu bewundern und Andenken einzusammeln. Wir rissen keine Rinde ab, sammelten, was auf dem Boden lag. So ging ich zum 3. Baum (in Short’s, T-Shirt und Sandalen), trat auf eine Schlange (die schnell von mir wegkroch) , hab mir fast in die Hose gemacht und rannte weg. Warf meinen Beifahrer ins Auto und ab auf den Asphalt.
Irgendwo in Spanien.
Viel Steppe, grosse, akkurate Strohhaufen. Schloesser auf jedem Huegel und Spuren auf dem Asphalt von gegrillten Autos (Umschreibung fuer Spurrinnen im Asphalt). Fahren Richtung Madrid, das uns mit einem kleinen Stau empfing. Weiter Richtung Saragossa.
Nacht
60 km vor Saragossa, in den Bergen, erlischt das Symbol vom Tempomat, Symbol Check leuchtet und die Gluehwendel blinkt. Unsere Stimmung sowie die Leistung von Fahrzeug sinkt…. Ich kann mir schon ungefaehr vorstellen, was kaputt gegangen ist. Warnblinkanlage ein, Motor aus und wieder gestartet und weitergefahren. Uebernachtet auf einer LKW-Rastanlage. Gefahrene Strecke 1000km.  
Ende des Bericht….




Hi,

der Bericht ist stichpunktartig. Im Russischem erfrischend zu lesen, die Uebersetzung macht es schwieriger, da es viel umzuformulieren gaebe. Die Muehe mache ich mir nicht ausreichend, die Zeit reicht einfach nicht, daher ist die Uebersetzung manchmal etwas "rumpelig".  Kool ... Ich hoffe auf Ihr Verstaendnis....  Gott



Laut lachend ritten wir auf brennenden Einhörnern durch die Nacht....und dann änderten sie unsere Medikation.
Zitieren
#33

(17.01.2015, 15:06)Jens schrieb: Hi,

der Bericht ist stichpunktartig. Im Russischem erfrischend zu lesen, die Uebersetzung macht es schwieriger, da es viel umzuformulieren gaebe. Die Muehe mache ich mir nicht ausreichend, die Zeit reicht einfach nicht, daher ist die Uebersetzung manchmal etwas "rumpelig".  Kool ... Ich hoffe auf Ihr Verstaendnis....  Gott

Hast du überhaupt gemacht! Russisch Sleng schwer zu übersetzen. Obwohl ich entfernte Teil.
Zitieren
#34

Hallo Jens,


auch noch mal von mir vielen Dank fürs Übersetzen,
macht echt Spaß zu lesen...



Hallo NomadAl,

auch noch mal von mir vielen Dank für Deine tollen Berichte und die Bilder,
ich freu mich immer wenn es weiter geht...


Gruß Sisko


don't dream it, be it!
Zitieren
#35

Ich haeng es einfach mal hier mit an...

Neulich zu Besuch ein Hanjo und ein Stefan... Grin . 2 wirklich nette Typen aus DE, unterwegs mit 2 Hilux...

Im Maerz Abfahrt in DE... nun auf der Rueckreise...

[Bild: http://up.picr.de/22494740ju.jpg]

Hier gehts zum Blog...


Laut lachend ritten wir auf brennenden Einhörnern durch die Nacht....und dann änderten sie unsere Medikation.
Zitieren




Kontakt | Impressum | Datenschutz | Forum software by © MyBB | Theme © iAndrew - customized by amaroker.de