Posts by AndiG

    was mich daran am Meisten stört, dass man ohne Nachfrage über „Kontakte“ an keinerlei Infos gelangt…..

    Sorry, aber das sieht nach „vertuschen“ aus


    wo ist das Problem in einem Zweizeiler, meinetwegen per Mail oder wie auch immer, eine Info zu bekommen, was da warum gemacht wird und welche Auswirkungen es hat???

    ist doch beim Update von Smartphones und überhaupt Software gang und gebe, die „release notes“ dem Update Prozeß voranzustellen


    dann kann jeder entscheiden, ja, bitte aufspielen oder nein, danke!


    weil nicht alle Updates passen ja immer zur Nutzung des Halters/Fahrers



    und apropo Updates und Prozesse,

    dank IATF 16949 darf beim Lieferanten nicht mal ungefragt das Tabellenformat geändert werden, aber der OEM verhält sich ggü dem Kunden und Köufer seiner Produkte, dem Geldgeber hingegen ziemlich konträr;

    übrigens betrifft das durch die Bank alle Hersteller

    das mit dem Getriebe war ironisch....wenn ich an die Tests vom Ranger Raptor denke....


    was die Konfigurationen angeht, die sind wirklich undurchsichtig

    hatte als Basis diesen PanAmericana gewählt....soll ja der "offroad-tauglichste" sein

    AT Räder kann man wählen, aber muss sie beim Hardtop wieder abwählen

    also muss man wieder was wählen, was man evtl. nicht braucht und auf Zubehör zurückgreifen


    mir alles egal, der "Alte" bleibt

    so hart wollte ich nicht sein, aber es ist nicht von der Hand zu weisen;


    Mercedes X war/ist ein Nissan Navarra in teurer

    beim Amarok bekommt man für viel/mehr Geld auch "nur" einen Ford Ranger aus SA

    dazu das beliebte 10 Gang Getriebe :-)


    bin bei 75k€

    aber darf keine AT Bereifung haben, weil geht nicht mit Hardtop


    Mit allem, was ich jetzt am Amarok habe, nachträglich, landet man dann gut und gerne bei 80K€


    das ist eine Hausnummer und wenn ich bedenke, was ich quasi 2020 für den Jahreswagen mit 7.000 km gezahlt habe und was der in seiner Konfiguration hatte und wo er preislich kag, so sind wir bei einem Unterscheid von gut und gerne 10K€ beim Neuwagen, RESPEKT


    und geil, Dank der Antenne oben drauf ist er ja höher und glaubt man den Abmessungen käme ich damit nicht mehr in diverse Parkhäuser

    mir fällt auf, dass wenn man viel rumdümpelt, das Ansprechverhalten zunehmend schlechter wird


    fährt man zwischendurch mal wieder „sportlicher“, wird auch das Ansprechverhalten wieder besser


    das Gleiche gilt auch für das Schaltverhalten

    hatte gestern nur kurz geschrieben, dass ich das letzte Update abgelehnt habe, nachdem mir der Service Partner auf Anfrage nicht sagen konnte, welche Auswirkung das Update hat.....und der Service Partner hat quasi im Werk angefragt und keine adäquate Rückinfo erhalten

    und ja, ich musste dafür unterschreiben

    ich hoffe, die merken sich das, werde es aber bei jedem offiziellen Service auf Aufträgen etc. SCHRIFTLICH (!) vermerken lassen!


    noch dazu bin ich wie Der Glonntaler der Meinung, dass mein Fahrzeug quasi optimal läuft, so wie er gerade ist


    anders gesagt, so lange mich nicht das KBA zwingt bzw. "Stillegung" droht, um es mal laienhaft auszudrücken, lasse ich KEINE Updates an der Motorsteuerung durchführen, ENDE :-D

    im Grunde sind die Öltemperaturen gar kein Problem, weil

    - moderne Öle, sofern mit namentlicher Freigabe versehen, das abkönnen (das wird u.a. bei der Rezeptur und Normvorgabe berücksichtigt)

    - der Motor, insb. der V6, ein gut funktionierendes Thermomanagement hat


    dennoch sollten die Ölwechselintervalle kürzer als das vorgesehene Longlifeintervall sein;

    VW schreibt ja in der Bedienungsanleitung, dass es zu verkürzen ist, wenn die Einsatzbedingungen erschwert sind.

    dazu zählen, viel Anhänger-/Zuladungsbetrieb, viele (Kalt-)Starts, Kurzstrecken, Stop & Go, schlechter Kraftstoff, staubreiche Gegend, Offroad etc


    dem Öl schaden Kraftstoffeintrag und Ruß am meisten, beides wird man durch rechtzeitigen Wechsel auch wieder los und ggf. kann man mit der ein oder anderen "Softwareanpassung" auch etwas bewirken, insb. was Ruß- aber auch Kraftstoffeintrag angeht

    hängt auch immer vom Fahrprofil ab


    Der Glonntaler fährt ja eher Langstrecke und BAB


    mit meinem V6 und einem mix aus ca. 50/50 Landstraße/BAB auf ca. 60km Strecke kam ich auf gut 400-450 km, je nachdem, ob auch mal eine Kurzstrecke dabei war o.ä.


    ich habe aber auch schon ca. 800km geschafft, dann aber nur Autobahn, also Urlaubsfahrt

    Moin, aber macht es wegen der VW Garantieansprüche Sin mit einen Amarok Bj 2016 und 65000 km noch zu VW in die Inspektion zu fahren? Da gibt's doch nichts mehr auf Garantie Und Service mit Ölwechsel ist dort 300€ teurer und wenn man öl mitbringt immer noch 120€ teurer.

    das musst du für dich entscheiden


    mir persönlich geht es um

    - keine Garantie, aber zumindest "Kulanz" bei einigen Dingen

    - die Mobilitätsgarantie, sprich abgeschleppt werden bei Problemen

    - den evtl. Widerverkaufswert falls ich ihn doch mal abstoßen sollte